21:39 11 Dezember 2019
SNA Radio
    Eine schlafende Frau (Symbolbild)

    Wozu Schlafmangel noch führen kann – Forscher warnen

    © CC BY-SA 2.0 / Timothy Krause / Woman sleeping with Jane Austen
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1341
    Abonnieren

    Forscher der Universität zu Köln sind zu dem Schluss gekommen, dass ein an Schlafmangel leidender Mensch mehr zum Konsum schädlicher Produkte und folglich zu Übergewicht neigt. Dies ist einer Veröffentlichung auf dem Fachportal „EurekAlert!“ zu entnehmen.

    An der Studie haben 32 Menschen im Alter von 19 bis 33 Jahren teilgenommen. Den Freiwilligen wurden zwei Magnetresonanztomographien im Zeitabstand von einer Woche durchgeführt. Am Abend vor dem Gehirn-Scannen aßen die Testpersonen, wonach sie entweder nach Hause schlafen gingen oder eine schlaflose Nacht im Labor verbrachten. Am Morgen bewerteten die Forscher den Appetit bei den Freiwilligen. Diese mussten sich an einer speziellen Sonderauktion beteiligen, bei der sie die Möglichkeit erhielten, Essen oder nicht essbare Dinge zu ersteigern.

    Zuerst hatten die Teilnehmer die maximale Geldsumme zu bewerten, die sie bereit wären, für dieses oder jenes Essen oder für einen Gegenstand auszugeben. Beim Scannen wurde den Testpersonen das Bild eines Gegenstandes (eines essbaren oder nicht essbaren) gezeigt, den sie innerhalb von zwei Sekunden entweder wählen oder zurückweisen sollten. Dabei wurde den Teilnehmern ein Durchschnittspreis des Gegenstandes gezeigt, der aufgrund der von allen Teilnehmern vorgeschlagenen Preise kalkuliert wurde. Nach dem Scannen bekamen die Teilnehmer den Gegenstand zu einem niedrigeren Preis, wenn sich der zuvor vorgeschlagene Preis als höher erwies als der vom Computer zufällig generierte Preis.

    Es stellte sich heraus, dass der Schlafverlust den subjektiven Wert des Essens im Vergleich zu den nicht essbaren Gegenständen erhöht. Dabei sei im Gehirn eine erhöhte Aktivität im Mandelkern entdeckt worden, der für die Beschlussfassung zuständig ist, ebenso im Hypothalamus. Den Forschern zufolge weist das auf ein erhöhtes Risikos einer Überernährung und Fettleibigkeit hin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Taxi-Unfall in Moskau: Verletzte WM-Fans wohlauf – Fahrer klagt über Schlafmangel
    Schlafmangel birgt unvermutete Gefahr – Studie
    Präsidenten sind auch nur Menschen: Putin beklagt sich bei Kollege über Schlafmangel
    Tags:
    Fettleibigkeit, Überernährung, Gefahr, Schlafmangel, Universität zu Köln, Fachportal "EurekAlert!", Köln, Deutschland