02:33 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    65510
    Abonnieren

    Russische Biophysiker haben herausgefunden, dass Vitamin B12 das Verwandeln nützlicher Antioxydanten in für Zellen gefährliche Stoffe fördern kann, die die DNA und andere wichtige Moleküle zerstören. Ihre Schlussfolgerungen sind dem Fachmagazin „Redox Biology“ zu entnehmen.

    „Unsere Ergebnisse weisen auf komplizierte und widerspruchsvolle Zusammenwirkungen von Antioxydanten in der Verbindung mit anderen biologischen Molekülen hin. Das ist äußerst wichtig zu verstehen und zu berücksichtigen bei der Anwendung dieser Stoffe für therapeutische Kombinationen“, erzählt Wladimir Akatow, Vize-Direktor des Forschungsinstituts für theoretische und experimentelle Biophysik bei der Russischen Akademie der Wissenschaften in Puschtschino bei Moskau.

    Abgesehen von dem offensichtlichen Nutzen der Antioxydanten, können Wissenschaftler bislang noch nicht genau sagen, in welchen Mengen und wie oft diese Stoffe eingenommen werden müssen, wie sie das Funktionieren anderer biologisch aktiver Moleküle in den Menschenzellen beeinflussen können.

    Akatow und seine Kollegen erforschen laut dem Pressedienst des Instituts bereits längere Zeit, ob derartige Prozesse gefährliche Veränderungen hervorrufen können.

    So haben sie beispielsweise kürzlich festgestellt, dass die Kombination von Vitamin B12 mit einigen Antioxydanten — wie Vitamin C oder Azetylzystein  — zur Bildung von Wasserstoffperoxid und anderen aggressiven Molekülen führt, was Zellen tötet und Defekte in der DNA fördern kann. Darüber hinaus bildet die Kombination von B12 mit Antioxydanten einen weiteren sehr gefährlichen Stoff.

    Dies ist Disulfiram – eine aus mehreren Atomen von Stickstoff, Schwefel, Wasserstoff und Kohlenstoff bestehende Verbindung, die heute zur chemischen Kodierung gegen Alkoholismus angewandt wird. Sein Auftauchen in größeren Mengen innerhalb der Zellen kehrt nicht nur die Menschen vom Alkohol ab, sondern unterdrückt zudem das Funktionieren mehrerer Fermente, was zu einem Massentod sowohl von Krebs- als auch von gesunden Zellen des Organismus sowie zu anderen gefährlichen Wandlungen führt.

    Zugleich hatten ähnliche Mengen von Antioxydanten ohne eine Verabreichung von B12 die Zellen in keiner Weise geschädigt. All dies zeuge davon, dass man äußerst vorsichtig Kombinationen von Vitaminen zusammenstellen und diese nicht ohne Empfehlungen eines qualifizierten Arztes einnehmen sollte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Hoffnung für Krebskranke: Russische Wissenschaftler heilen Krebs mit Vitamin B2
    Vitamin B: So will Seehofer Treffen mit Trump in die Wege leiten
    Vitamin gegen Krebs gefunden – US-Forscher
    DNA-Eingriff an menschlichem Embryo - Fluch oder Segen der Wissenschaft?
    Tags:
    gefährlich, Antioxydanten, Vitamin B12, Kombination, Redox Biology, Russische Akademie der Wissenschaften, Wladimir Akatow, Puschtschino, Russland