Widgets Magazine
06:26 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Die DNA sind Träger der Erbinformationen

    DNA-veränderte Pflanze reinigt Luft von Karzinogenen – Forschung

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    11115
    Abonnieren

    US-Wissenschaftler haben eine GVO-Pflanze gezüchtet, die Luft von Karzinogenen reinigt, berichtet die Zeitschrift Environmental Science and Technology.

    Die Genetiker Stuart E. Strand, Long Zhang und Ryan Routsong von der Universität von Washington haben ein Experiment durchgeführt, bei dem sie die DNA einer gewöhnlichen Zimmerpflanze durch ein Kaninchen-Gen veränderten.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Was Kombinieren von Vitamin B12 mit Antioxydanten gefährlich macht — Forscher<<<

    In den letzten Jahren sollen Wissenschaftler bereits mehrere Dutzend Arten DNA-veränderter Pflanzen und Tiere zur Produktion nützlicher Substanzen gezüchtet haben.

    Dem Bericht zufolge kann die Pflanze eine sehr nützliche Funktion erfüllen und die Menschen vor schädlichen Stoffen schützen, indem sie die Luft von Benzol und anderen Karzinogenen reinigt.

    „Jeder weiß, dass Benzol und andere Kohlenwasserstoffe in der Hausluft vorhanden sind, aber niemand hat daran gedacht, dass sie irgendwie entfernt werden können. Wir haben eine Pflanze geschaffen, die diese Arbeit für uns erledigt“, so Stuart E. Strand.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Wozu Schlafmangel noch führen kann – Forscher warnen<<<

    Die ersten Experimente hätten gezeigt, dass eine solche transgene Pflanze mit einer Masse von etwa zehn Kilogramm in nur einer Woche einen Raum vollständig von Karzinogenen reinigen könne – selbst wenn die normale Luftbelastung darin um das Hundert- oder Tausendfache überschritten würde.

    Eine realistische Schadstoffkonzentration in der Luft würde demnach noch schneller beseitigt werden.

    Strand und seine Kollegen sollen gegenwärtig an der Züchtung einer neuen Version der Pflanze arbeiten, die den giftigen Stoff Formaldehyd aus der Luft beseitigen würde.

    Zuvor wurde darüber berichtet, dass in den USA die Entwicklung eines Gentests verkündet worden sein soll, der bei Embryos ein niedriges Intelligenzniveau entdecken könne.

    Zudem hat in China ein Genetiker zugegeben, vor einer erfolgreichen künstlichen Befruchtung die DNA von Embryos verändert zu haben.

    Das Thema Genforschung ist weltweit sehr umstritten.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Reis und Übergewicht – Forscher finden Zusammenhang<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Pflanzen, Forscher-Team, Gene, Forscher, Forschung, DNA, Universität von Washington (University of Washington, Seattle), Seattle, USA, Washington