Widgets Magazine
05:11 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Menschen im Flugzeug (Symbolbild)

    Krank durch Keime an Bord? – So fliegen Krankheitserreger im Flugzeug mit

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    Von
    1722
    Abonnieren

    Auf Inlands-Linienflügen der Fluggesellschaften Easyjet und Eurowings sind gefährliche, „teils multiresistente“ Krankheitserreger nachgewiesen worden. Das meldet ein TV-Verbrauchermagazin in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern aus Jena und Berlin. Bei Stichproben in den entsprechenden Flugzeugen haben Forscher Keime identifiziert.

    Eine Studie der Universität Jena habe gezeigt, dass „millionenfach ungebetene Gäste bei den Ferien-Fliegern mitfliegen“, berichtete jüngst das RBB-Magazin „Super.Markt“. „Multiresistente Keime in den Sitztaschen. Ist Fliegen also ein echtes Gesundheits-Risiko?“ Dieser Frage ging der Beitrag auf den Grund.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Manna aus der Luft? – Forscher wollen Welt mit Sonnenenergie und Bakterien ernähren<<<

    „Mit an Bord: Keime“, so das TV-Magazin. „Ob Armlehne, Kopflehne, Toilettenspülung oder Klapptisch. Die Krankheitserreger lauern überall. Viren und Bakterien überleben hier tagelang.“

    Die Redaktion des Verbraucher-Magazins machte den Test. „Ein Tag, drei verschiedene Flüge, drei verschiedene Airlines. Zufallsprinzip.“ Darunter die Airlines Easyjet und Eurowings. Geflogen wurde von Berlin nach München und danach zum Flughafen Köln/Bonn. Eine RBB-Reporterin nahm „Abklatschproben, um mögliche Keime später im Labor untersuchen zu lassen.“ Das „IMD-Labor“ in Berlin habe daraufhin „gefährliche, krankmachende Keime“ identifiziert.

    Die Studie der Jenaer Universität sei die „erste wissenschaftliche Zusammenfassung aller internationalen Studien zum Thema Hygiene in Flugzeugen. Sie zeigt: Das Thema ist bisher kaum beachtet wurden.“ Das Magazin sprach mit Professor Klaus D. Jandt, Materialforscher an der Uni Jena, der an der Studie mitarbeitete.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: In Kanada entdecktes Wesen erlaubt neue Sicht auf Evolution – Studie<<<

    „Standzeiten (der Flugzeuge am Boden – Anm. d. Red.) sind Kostenzeiten“, sagte der Wissenschaftler. „Standzeiten sind aber auch Reinigungszeiten. Wenn das Flugzeug fliegen soll, können Sie es nicht reinigen. Man versucht am Boden die Standzeiten möglichst gering zu halten, das reduziert natürlich auch die verfügbare Zeit für die Reinigung.“ Fluggesellschaften verdienen nur Geld mit fliegenden und möglichst ausgebuchten Maschinen.

    Gesetzliche Regelungen, wann und wie oft ein Flugzeug gereinigt werden muss, gebe es nicht, so das TV-Magazin. Jährlich gebe es allein im deutschen Luftraum über drei Millionen Flugbewegungen. „Die Keime fliegen mit.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Flugzeuge, Hygiene, Test, Probe, Keime, Studie