13:23 31 März 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    3330
    Abonnieren

    Versuche mit den Mäusen, die in einer Art „Gefrierschrank“ untergebracht waren, haben Forschern aus China zur Entdeckung des Gens Oct3 verholfen, das die Fettzellen daran hindert, überschüssige Kalorien zu verbrennen, und sie zwingt, Energie zu speichern. Die Ergebnisse der Studie wurden in der Fachzeitschrift „PLoS Biology“ dargelegt.

    „Wir haben gezeigt, dass der Rückgang der Oct3-Aktivität zur Bildung von gelbem Fettgewebe sowie zur Umwandlung von überschüssigen Kalorien in Wärme führt. Wenn es uns gelingt, ein Molekül zu schaffen, das dieses Gen unterdrückt, werden wir ein neues Mittel zur Bekämpfung der Fettleibigkeit und anderer Stoffwechselkrankheiten bekommen“, so Ligong Chen, Forscher an der Tsinghua-Universität in Peking.

    Die Wissenschaftler hätten vor kurzem im Laufe der Experimente an Mäusen entdeckt, ein langes Leben bei niedrigen Temperaturen führe dazu, dass sich ein Teil des weißen Fettgewebes der Nagetiere in seine gelbe Variante verwandle, sagte Chen. Dies habe ihnen geholfen, das Übergewicht loszuwerden und ihren Stoffwechsel zu normalisieren.

    Die Forscher um Chen hätten herausgefunden, welche Gene für solche Transformationen verantwortlich sind und zudem verhindern, dass gelbes Fettgewebe unter normalen Umständen auftritt. Dabei hätten sie beobachtet, wie die Zellen von Mäusen auf eines der chemischen Signale der Kälte reagieren, und zwar auf die Moleküle des Hormons Noradrenalin.

    Die Genetiker stellten fest, dass die Geschwindigkeit der Kalorienverbrennung sowie die Unterschiede zwischen dem gelben und weißen Fettgewebe davon abhängen, inwiefern das Oct3-Gen aktiv gewesen ist, wobei sie die Veränderungen in den verschiedenen DNA-Abschnitten verglichen hätten.

    Dieser DNA-Abschnitt, so die Forscher, ist dafür verantwortlich, dass die Noradrenalin-Überschüsse von der Oberfläche der Zellen entfernt und in deren Innerem „entsorgt“ werden. Mit anderen Worten: das Oct3-Gen dient als eine Art „Bremse“ des Stoffwechsels, indem es das gelbe und weiße Fettgewebe daran hindert, zu viele Nährstoffe zu verbrauchen.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Russische Forscher: Asteroid Apophis könnte 2068 auf die Erde prallen

    Diese Entdeckung habe Chen und seine Kollegen veranlasst, zu prüfen, was passiert, wenn die Aktivität des Oct3-Gens im Körper von mehreren Dutzend Mäusen entfernt oder blockiert wird. Das Interessanteste daran sei gewesen, dass eine solche Gentherapie vor allem die Arbeit der Zellen des weißen Fettgewebes verändert habe, wobei sich das Niveau ihrer metabolischen Aktivität um ein Vielfaches erhöht habe, während die des gelben Fettgewebes fast unverändert geblieben sei.

    All dies, so die chinesischen Forscher, lässt vermuten, dass Medikamente, welche die Aktivität des Oct3-Gens vorübergehend unterdrücken, eines der effektivsten Mittel zum Abnehmen sein und zudem den prädiabetischen Zustand beseitigen können.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Forscher: Kassenbons sind gefährlich für die Gesundhe

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Sehr großes Flugzeug“: USA erhalten medizinische Hilfe aus Russland – Trump
    Vom Experten zum Buhmann: „Transparency“ feuert Lungenarzt Wodarg wegen Corona-Thesen
    Planlos, haltlos, gefährdend: Wie sich die AfD in Corona-Zeiten disqualifiziert
    Mann greift in Augsburg Passanten mit Machete an – ein Verletzter
    Tags:
    Fettleibigkeit, Forscher, Gen, China