22:59 17 Juni 2019
SNA Radio
    Arzt

    Studien: Frauen bei Herzinfarkt-Symptomen oft zu zögerlich

    © Foto : Pixabay
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 019

    Herzinfarkte sind sowohl für Männer als auch für Frauen gleichermaßen gefährlich. Doch anscheinend reagieren Frauen und Männer unterschiedlich auf die lebensgefährliche Situation. Das ist das Ergebnis von zwei Studien polnischer Wissenschaftler, berichtet dpa.

    Laut der Studie sind Frauen bei Herzinfarkt-Symptomen oft zu zögerlich. Bei Verdacht auf Herzinfarkt rufen Frauen zwar zügig den Notarzt für ihren Partner, doch bei eigenen Herzproblemen sollen sie zu zögerlich agieren.

    Gleich zwei Studien polnischer Forscher, die ihre Ergebnisse auf dem Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) im spanischen Malaga vorstellten, sollen das belegen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Studie belegt: Fischöl reduziert Herztod-Risiko<<<

    Demnach würden Frauen trotz Beschwerden oft Verpflichtungen in Haushalt und Familie voranstellen.

    „Wir hören immer wieder, dass diese Verantwortlichkeiten Frauen davon abhalten, rechtzeitig einen Krankenwagen zu rufen“, sagte Mariusz Gasior vom Polnischen Register für Akute Koronarsyndrome (PL-ACS) laut einer ESC-Mitteilung.

    Doch das berge große Gefahren in sich. Wegen des späten Notrufs würden insbesondere bei jüngeren Frauen Infarkte seltener im empfohlenen Zeitraum behandelt als bei Männern. Den Kardiologen zufolge gebe es auch eine mangelnde Aufklärung über Herzerkrankungen bei Frauen. Die Ergebnisse, die auf dem PL-ACS basieren, wurden mit Blick auf den Weltfrauentag am Freitag vorgestellt, der unter dem Motto „Balance for Better“ dazu aufruft, die Gleichstellung der Geschlechter weltweit zu fördern.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Forscher: So einfach kann ein Herzkranker sein Leben verlängern<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Herzinfarkt, Männer, Studie, Frauen