10:55 18 September 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 420
    Abonnieren

    Wissenschaftler der schwedischen Universität Lund sind nach Angaben des Portals Phys.org auf Spuren eines bislang unbekannten starken historischen Sonnensturms gestoßen.

    Demnach untersuchte ein Forscherteam um Paschal O’Hare Proben aus Kernbohrungen auf Grönland, die bis zu 100.000 Jahre zurückreichen, und konnte dabei erhöhte Werte der Isotope Beryllium-10 und Chlor-36 feststellen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Forscher registrieren „Unmögliches“ auf der Sonne<<<

    Gemäß den Ergebnissen des Experiments soll im Jahre 660 v. Chr. ein besonders schwerer und bisher unbekannter Sonnensturm stattgefunden haben. Dieses Ereignis sei eine Größenordnung stärker als der größte instrumental gemessene Sonnensturm vom 23. Februar 1956 gewesen, sagen die Forscher.

    O’Haras Kollege Raimund Muscheler erklärte dazu: „Würde sich dieser Sonnensturm von damals heute ereignen, so hätte dies schwerwiegende Auswirkungen auf unsere hochtechnisierte Gesellschaft.“

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Sonneneruption in der Nacht auf Freitag registriert<<<

    Insgesamt sind damit nun drei historische Sonnenstürme bekannt: Zuvor hatten Forscher Belege für zwei weitere derartige Ereignisse in den Jahren 775 und 994 n. Chr. finden können.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nord Stream 2: Versorgungsschiff „Iwan Sidorenko“ kehrt nach Kaliningrad zurück
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Fall Nawalny: Wasserflaschen aus Hotelzimmer im deutschen Rettungsflieger nach Berlin geholt
    Tags:
    Untersuchung, Forscher, Sturm, Sonne, Schweden