Widgets Magazine
22:14 19 August 2019
SNA Radio
    Komet

    Forscher: Globale Katastrophe hatte weitreichende Folgen

    © AP Photo / ESA
    Wissen
    Zum Kurzlink
    3526

    Ein Forscherteam an der Universität von Kalifornien in Santa Barbara (USA) hat festgestellt, dass der Absturz eines Kometen vor nur 12800 Jahren katastrophale Folgen für das Klima und die Biosphäre der Erde nach sich gezogen hat.

    Laut einer Pressemitteilung im Fachportal Phys.org. haben die Forscher im chilenischen Teil von Patagonien Sedimente untersucht, die aus dem Spätdryas (Zeit von 10730 bis 9700 v.u.Z.) stammen. Laut der vorliegenden Hypothese ist unser Planet zu Beginn dieser geologischen Etappe mit Teilen eines zerfallenen Kometen kollidiert. Dessen Splitter sollen sich über den Territorien von Nord- und Südamerika, von Europa und Westasien zerstreut haben. Die in entsprechenden Gesteinsschichten enthaltenen hohen Konzentrationen an Platin und Gold sowie geschmolzenes Glas und Nanodiamanten bestätigen diese These.

    Die Katastrophe hat ein umfassendes Brennen von Biomasse, einen Klimawandel und das Aussterben der Megafauna des späten Pleistozäns ausgelöst. Als Beweis dafür wurden in den erforschten Ablagerungen Verbrennungsprodukte, darunter Mikrokohle und Teilchen von verbranntem Blütenstaub, nachgewiesen.

    Diese Ereignisse haben weitgehende Auswirkungen auf die Atmosphäre ausgeübt und zu einem Temperaturrückgang in der nördlichen Hemisphäre geführt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Forscher wissen, wie globale Katastrophe zu vermeiden wäre
    Russische Forscher: Asteroid Apophis könnte 2068 auf die Erde prallen
    Riesen-Asteroid im Anflug - Nasa nennt mögliches Einschlagsdatum
    Nasa warnt: Asteroid von Größe der Cheops-Pyramide nähert sich der Erde
    Tags:
    Folgen, Katastrophe, Komet, Fachportal "Phys.org", Erde, USA