01:00 17 Juni 2019
SNA Radio
    Essen (Symbolbild)

    So sieht das perfekte Frühstück für Diabetiker aus

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    8672

    Forscher der kanadischen University of British Columbia haben herausgefunden, was Personen mit Diabetes Typ 2 zum Frühstück essen sollten, um den Blutzuckerspiegel während des Tages unter Kontrolle zu halten. Das schreibt das Portal Medical Xpress.

    Laut dem leitenden Studienautor, Professor Jonathan Little, soll die erste Mahlzeit bei der betroffenen Patientengruppe fettreich und kohlenhydratarm sein.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Diese Nahrungsmittel sind ab 30 tabu<<<

    „Die große Blutzuckerspitze, die nach dem Frühstück entsteht, ist auf die ausgeprägte Insulinresistenz, die am Morgen bei Menschen mit Diabetes Typ 2 auftritt, zurückzuführen.  Ein weiterer Faktor sind die typisch westlichen Frühstücksnahrungsmittel wie Müsli, Haferbrei, Toast und Obst, die reich an Kohlenhydraten sind”, erklärt Little.

    Am ersten Tag des Experiments aßen die Probanden ein Omelett zum Frühstück und am Tag danach  - Haferbrei mit Obst. Die restlichen Mahlzeiten waren identisch. Der Blutzuckerwert der Studienteilnehmer wurde alle fünf Minuten mit einem Messgerät überprüft.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Diabetes an Mäusen geheilt: Umprogrammierte Zellen produzieren Insulin<<<

    Die Untersuchung ergab, dass ein fetthaltiges Frühstück mit niedrigem Kohlenhydratgehalt das Entstehen einer Blutzuckerspitze direkt nach dem Essen verhindert. Zudem hält der positive Effekt den ganzen Tag an.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Diabetes, Studie, Frühstück, Gesundheit, Essen