16:48 31 März 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1271
    Abonnieren

    Für viele Bundesbürger beginnt ein guter Morgen mit einem Kaffee. Dieser macht wach und stimmt schon einmal auf den Tag ein. Auch einige gesundheitliche Vorteile sind bekannt. Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass sich der tägliche Kaffee auch äußerst positiv auf die Darmgesundheit auswirken kann.

    Wie das Gesundheitsportal FitForFun berichtet, hat ein amerikanisches Forscherteam herausgefunden, dass schon eine Tasse Kaffee am Tag Wunder für den Verdauungstrakt bewirken kann.

    Die Wissenschaftler hätten an Ratten ausgetestet, wie der Kaffee die Darmarbeit beeinflusst, und festgestellt, dass das Getränk nicht nur wacher macht, sondern auch die Darmfunktionen anregt und aktiviert.

    >>>Mehr zum Thema: Wieviel Süßigkeiten darf man täglich essen? – Diät-Ärztin klärt auf<<<

    Der Kaffee würde nämlich bewirken, dass sich die Bakterien-Flora im Darm verändert und die Muskelbeweglichkeit erhöht wird.

    „Nachdem die Ratten drei Tage lang mit Kaffee behandelt wurden, schien sich die Kontraktionsfähigkeit der Muskeln im Dünndarm zu erhöhen“, erklärt Xuan-Zheng Shi, Professor für Innere Medizin an der Universität von Texas, in einer Mitteilung.

    Auch im unteren Darm und im Dickdarm würden die Muskeln nach einer gewissen Zeit eine erhöhte Kontraktionsfähigkeit zeigen.

    Auch ergab die Studie, dass das Wachstum von Bakterien und anderen Mikroben in Fäkalien in einer Petrischale durch die Zugabe einer Kaffeelösung von 1,5 Prozent unterdrückt wurde. Kaffee kann also auch bakterienhemmend wirken.

    Mit einer Kaffeelösung von drei Prozent konnte das Mikrobenwachstum sogar noch weiter eingeschränkt werden. Erstaunlich sei in diesem Zusammenhang auch, dass entkoffeinierter Kaffee einen ähnlichen Effekt erbrachte.

    Die Autoren der neuen Studie hoffen nun, dass weitere Studien angeregt werden, die die Möglichkeit untersuchen sollen, Kaffee als klinische Behandlungsmethode anzuwenden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Bienensterben ist Bedrohung für weltweite Ernährungssicherheit – Uno<<<

    Insbesondere bei Komplikationen wie einer postoperativen Verstopfung oder Krankheiten wie Darmverschluss könnten die Patienten laut den Forschern von der Kaffeeeinnahme profitieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Sehr großes Flugzeug“: USA erhalten medizinische Hilfe aus Russland – Trump
    Putin und Trump im Telefongespräch: Kreml verrät Themen und weitere Details
    Vom Experten zum Buhmann: „Transparency“ feuert Lungenarzt Wodarg wegen Corona-Thesen
    Tags:
    Studie, Bakterien, Verdauung, Darm, Gesundheit, Kaffee