Widgets Magazine
02:54 21 Juli 2019
SNA Radio
    Frau im Supermarkt (Symbolbild)

    Selbst über Luft: So gelangt Mikroplastik in Menschenkörper – Studie

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    6825

    Forscher von der kanadischen University of Victoria (Provinz British Columbia) haben untersucht, wie viel Mikroplastik Menschen aufnehmen und auf welchen Wegen das vor sich geht. Die Ergebnisse ihrer Studie wurden in der US-Fachzeitschrift „Environmental Science & Technology“ veröffentlicht.

    Das Wissenschaftler-Team um Kieran Cox konzentrierte sich auf den Lebensstil eines Durchschnittsamerikaners und wertete 26 Studien zur Mikroplastikbelastung der Luft und von Nahrungsmitteln aus.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Umweltministerin will Produzenten von Einweg-Kaffeebechern zur Kasse bitten<<<

    Diese Daten kombinierten die Forscher dann mit offiziellen Ernährungsempfehlungen und – falls verfügbar – Informationen zu den tatsächlich konsumierten Mengen der jeweiligen Lebensmittel. Die Aufnahme von Kunststoffteilchen aus der Luft schätzten sie anhand der durchschnittlichen Atmungsrate ab.

    Jeder Erwachsene nimmt der Studie zufolge im Jahr im Schnitt 74.000 bis 120.000 Plastikteilchen zu sich. Ein Großteil dieser Belastung geht dabei auf die Luftverschmutzung sowie den Konsum von Fisch und Meeresfrüchten zurück. Darüber hinaus nehmen Menschen Plastikpartikel mit Honig, Zucker und Salz sowie Alkohol, Mineral- und Leitungswasser auf.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Russland erwägt Verbot von Einweg-Plastikgeschirr<<<

    Menschen, die ihren kompletten Trinkwasserbedarf mit Wasser aus Flaschen decken, sind zudem besonders stark kontaminiert. Sie könnten zusätzlich noch einmal rund 90.000 Plastikteilchen mehr zu sich nehmen, im Vergleich zu 4000 Mikroplastikpartikeln, die in den Körper der Menschen gelangen, die nur Leitungswasser trinken.

    Die Vorstellung von so viel Kunststoff in unserem Körper mag erschreckend sein. Ob die Plastikteilchen Folgen für unsere Gesundheit haben, wissen Cox und seine Kollegen allerdings nicht.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Die Umwelt belogen? - Biologisch abbaubare Einkaufstüten nach drei Jahren benutzbar<<<

    Vermutlich gelangen in der Realität noch weitaus mehr Partikel in unseren Organismus als die Studie bezifferte. Wichtige Gruppen von Lebensmitteln wie Fleisch, Getreide und Gemüse sind in die aktuellen Berechnungen gar nicht mit eingeflossen, weil es noch keine Daten zu ihrem Mikroplastikgehalt gibt.

    mo

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Luft, Wasser, Getränke, Essen, Gesundheit, Organismus, Körper, Plastik, Erde, Umwelt, Welt, USA, Kanada