15:59 29 Oktober 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    4877
    Abonnieren

    Forscher vom Medizinzentrum „Cooper University Health Care“ (USA) haben eine neue Gefahr für Strandbesucher entdeckt. In einem aktuellen Beitrag im Fachjournal „Annals of Internal Medicine“ wird über die Bakterien Vibrio vulnificus berichtet, die beim Verzehr von Meeresfrüchten oder beim Baden durch offene Wunden in den Körper eindringen können.

    Die Forschung hat ergeben, dass sich der Verbreitungsraum dieser Mikroorganismen, die wärmere Gewässer ab 13 Grad Celsius vorziehen, wegen der globalen Erwärmung allmählich gen Norden verschiebt.

    Laut der Studie lösen Bakterien dieser Art zumeist keine ernsthaften gesundheitlichen Probleme aus. In einzelnen Fällen kommt es aber zur Entwicklung nekrotisierender Fasziitis, einer gefährlichen Krankheit, die zu einer Amputation oder gar zum Tod führen kann.

    Es wird unterstrichen, dass das Infektionsrisiko bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem besonders groß sei.

    ls/annals of internal meidicne 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Messerattacke in Kirche von Nizza: Drei Todesopfer bestätigt
    Corona-Politik: „Verstößt gegen alles, was ich über Deutschland gelernt habe“ - Brönners Brandrede
    Russlands Verteidigungsministerium zeigt Start neuer Abfangrakete – Video
    Nato-Schiffe im Schwarzen Meer unter den Argusaugen Russlands
    Tags:
    Forscher, Organismus, Gesundheit, Körper, Wunden, Baden, Bakterien, Gefahr, Strand, USA