Widgets Magazine
23:37 20 Oktober 2019
SNA Radio
    FossilienDer Berg Ai-Petri auf der Krim

    Vorgeschichtlicher Riesenvogel auf der Krim entdeckt

    CC0 © Sputnik / Aleksei Malgawko
    1 / 2
    Wissen
    Zum Kurzlink
    21113
    Abonnieren

    Auf der Schwarzmeer-Halbinsel Krim sind Überreste einer bislang unbekannten Vogelart entdeckt worden, die vor 1,8 Millionen Jahren lebte.

    Das straußenähnliche Tier sei mindestens 3,5 Meter groß gewesen und habe schätzungsweise 450 Kilogramm gewogen. Das sei fast dreimal so schwer wie ein heute lebender Afrikanischer Strauß.

    Experten von der Russischen Akademie der Wissenschaften berichteten im Fachmagazin „Journal of Vertebrate Paleontology“, dass ein Vogel dieser Größe zum ersten Mal auf der Nordhalbkugel entdeckt worden sei. Bisher sei davon ausgegangen worden, dass solch große Vögel nur auf Inselgruppen um Madagaskar, in Neuseeland und Australien vorkamen. 

    Dem Hauptautor der Studie, Nikita Selenkow, zufolge habe man noch nicht genug Daten, um zu sagen, ob es sich um einen Strauß oder einen anderen Vogel handle. 

    Die Forscher haben einen Oberschenkelknochen untersucht, der am besten erhalten geblieben und vermutlich 1,8 Millionen Jahre alt sei.

    Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass der Vogel nicht fliegen, dafür aber schnell laufen konnte.

    Die fossilen Knochen wurden in einer Höhle im Norden der Halbinsel gefunden. Die Höhle wurde erst 2018 entdeckt, als Arbeiter beim Bau einer neuen Autobahn darauf gestoßen waren.

    ls/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Russische Akademie der Wissenschaften, Krim, Russland