10:24 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    128127
    Abonnieren

    Ein mäßiger Verzehr von Milch und ihren fettarmen Derivaten kann das Risiko einer Reihe von Krankheiten, darunter Krebs und Diabetes, verringern. Das folgt aus einer Studie spanischer Forscher, deren Ergebnisse im Fachportal „MedicalXpress“ veröffentlicht wurden.

    Demnach sollen die Fachleute eine Metaanalyse von 14 Beiträgen über die vorbeugenden Eigenschaften von Milch durchgeführt haben, die auf Daten aus randomisierten kontrollierten Studien sowie auf andere Überblicks- und Metastudien basierten.

    Die Forscher seien zu dem Schluss gekommen, dass der Konsum von fettarmen Milchprodukten wie Joghurt das Risiko für das metabolische Syndrom, den Typ-2-Diabetes sowie Darm- und Blasenkrebs verringert.

    Zudem hätte die Untersuchung gezeigt, dass Milch nicht vor osteoporotischen Frakturen oder Hüftfrakturen schützt, sondern die Wirbel stärkt.

    pd/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Sieben mögliche Raketen-Pannen verhindert – Roskosmos
    Journalisten von Sputnik und Baltnews in Lettland festgenommen – Moskau kritisiert scharf
    Nato 2030 – Neue Strategie gegen ein “anhaltend aggressives Russland“
    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Tags:
    Diabetes, Krebs, Milch