Widgets Magazine
20:08 20 August 2019
SNA Radio
    Asteroid (Symbolbild)

    Am Sonntag wird es ernst: Drei Asteroiden schrammen an Erde vorbei

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    88616

    Unser Sonnensystem ist voll von Asteroiden, die ihre Bahnen durch das Weltall ziehen. Manche kommen von weither, andere bleiben im Sonnensystem – und manche fliegen in gefährlicher Nähe zu unserem Heimatplaneten, zumindest nach kosmischen Maßstäben. Am Sonntag, dem 07.07.2019, kommen gleich drei Asteroiden recht knapp an uns vorbei.

    Die Weltraumagentur Nasa verfolgt auf ihrer Seite „Center for Near Earth Object Studies“ dutzende Asteroiden, die durch das Sonnensystem kreuzen. Den Angaben der Weltraumagentur zufolge kommen nun gleich drei Asteroiden extrem nah an der Erde vorbei. Zugleich gibt die Nasa Entwarnung: Ein Weltuntergang droht uns nicht, denn die Nähe ist relativ und für das menschliche Maßempfinden gewaltig. Für Weltraumverhältnisse ist es aber ein Katzensprung.

    Als erdnah definiert die Nasa nämlich eine Entfernung von weniger als 3,84 Millionen Kilometer, also dem zehnfachen Mondabstand.

    Die drei kosmischen Besucher

    Am 07.07.2019 kommen zunächst innerhalb kurzer Zeit gleich zwei Asteroiden an der Erde vorbei. Den Anfang macht Asteroid „2016 OF”. Er ist mit einem Durchmesser von 64 bis 140 Metern ein ziemlich gewaltiger Brocken.

    Bei einem Treffer auf die Erde würde er gewaltige Schäden anrichten. Gegen 05.06 Uhr soll er seinen erdnächsten Punkt erreichen.

    Um 12.12 Uhr kommt dann der Asteroid „2016 NO56“. Dieser misst „nur“ 20 bis 44 Meter im Durchmesser – doch auch er würde bei einem direkten Aufprall einiges auf der Erde anrichten.

    Spät in der Nacht, schon um 01.36 Uhr am 08.07.2019,  kommt dann der dritte „Gast“ vorbei – der Asteroid „2019 ME3”. Er misst 38 bis 85 Metern im Durchmesser und wäre daher ebenfalls ernst zu nehmen.

    Wie schon erwähnt, gibt die Nasa zugleich Entwarnung. Keiner dieser drei Asteroiden wird die Erde treffen.

    Ab 20 Metern wird es gefährlich

    Dass ihre Größe jedoch nicht zu unterschätzen ist, zeigte beispielsweise der Meteorit von Tscheljabinsk.

    Dieser Gesteinsbrocken hatte etwa 20 Meter im Durchmesser, war also noch kleiner als diese drei für den Sonntag angekündigten Asteroiden, führte jedoch 2013 zu einer gewaltigen Explosion über der russischen Millionen-Stadt.

    Rund 7.000 Gebäude wurden damals beschädigt, etwa 1.500 Menschen verletzt – vor allem durch herumfliegende Glassplitter.

    Die Explosion soll die zerstörerische Kraft von 30 bis 40 Hiroshima-Atombomben gehabt haben.

    ng/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    NASA, Meteorit, Asteroid