11:58 02 Juli 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    5835
    Abonnieren

    Dieses Fundstück dürfte wahrlich eine Freude für jeden Archäologen sein. Auf Mallorca haben Forscher ein mehr als 3.000 Jahre altes Schwert entdeckt.

    Wie lokale Medien berichten, ist das Schwert aus Bronze und diente vermutlich eher als Statussymbol denn als Waffe. Wie die Archäologen betonen, handelt es sich dabei um das erste Fundstück dieser Art, das fachgerecht datiert und eingeordnet werden kann.

    Man geht davon aus, dass die 96 Zentimeter lange Waffe aus der Zeit um 1200 v. Chr. stammt.

    Die Archäologen Jaume Deyà und Pablo Galera, die die Ausgrabungen am Talaiot del Serral de ses Abelles bei Puigpunyent leiten, betonten gegenüber der „Mallorca Zeitung“, dass die schmuckvolle Verzierung am Knauf des Schwerts darauf hindeute, dass es sich nicht um eine Waffe für den Einsatz im Kampf, sondern eher um ein Statussymbol gehandelt habe.

    Bereits in den 1950er Jahren sei übrigens dieselbe Fundstelle, der Talaiot de ses Abelles, von dem Historiker Guillem Rosselló Bordoy untersucht worden. Bei den damaligen Ausgrabungen wurden jedoch keine Fundstücke entdeckt, sodass man bisher davon ausging, dass die Stätte zu römischen Zeiten geplündert worden war.

    Nun scheint es, dass nach dem Fund des Schwertes diese These noch einmal von Archäologen überprüft werden muss.

    SB/ng

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Merkel bezeichnet Nato-Zwischenfall im Mittelmeer als „sehr ernst“
    77,92 Prozent der Russen stimmen für Verfassungsänderung
    Sigmar Gabriel war Berater bei Tönnies, UN-Sicherheitsrat nimmt Corona-Resolution an
    Tags:
    Ausgrabungen, Fund, Archäologie, Archäologen, Schwert, Palma de Mallorca, Mallorca Magazin, Mallorca