SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    2519815
    Abonnieren

    Der regelmäßige Konsum von alkoholfreien Süßgetränken, darunter von Sprudel, birgt das Risiko eines Frühtodes in sich. Dies hat ein internationales Forscherteam festgestellt.

    Im Rahmen der Studie, die auf der Webseite Live Science veröffentlicht worden ist, wurden im Laufe von 16 Jahren mehr als 450.000 gesunde Freiwillige aus zehn europäischen Ländern beobachtet. Das Hauptaugenmerk war dabei auf die von den Probanden konsumierten Getränke gerichtet. Als weitere Schwerpunkte galten die Körpergröße, das Körpergewicht, eventuelle ungesunde Angewohnheiten, die tägliche Kost und die Lebensweise der Testpersonen.

    Es wurde festgestellt, dass der Konsum von zwei und mehr Gläsern zucker- bzw. zuckerersatzstoff-haltigen Getränken das Risiko eines Frühtodes um 17 Prozent steigert.

    Dabei litten die Liebhaber von zuckerhaltigen Sprudel-Getränken meist an Magen-Darm-Krankheiten, während die Liebhaber von diätetischen Softdrinks Gefäß- und Herzkrankheiten ausgesetzt waren.

    Die Wissenschaftler halten es für notwendig, die Forschungen in diesem Bereich fortzusetzen, um die erzielten Ergebnisse genau auswerten zu können.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland: Hubschrauber Mi-8 legt harte Landung auf Tschukotka hin – Crew tot
    Eine Drohung zum Abschied? Grenell verspricht Deutschen „amerikanischen Druck“
    Geheimdienstakte Theodor Heuss: Deutschlands erster Bundespräsident ein US-Agent?
    Verstörendes aus Polen: Mann springt in Gehege und versucht Bär zu ertränken - Video
    Tags:
    Ersatz, Entzug, Risiko, Gefahr, Studie, Gesundheit, Zucker, Süßigkeiten, Süßungsmittel