Widgets Magazine
05:01 23 September 2019
SNA Radio
    Das von der NASA und der ESA gemeinsam entwickeltes Hubble-Weltraumteleskop bei der ISS

    Unter Hubble-Beobachtung: Himmelskörper im Asteroidengürtel wechselt plötzlich seine Farbe

    © NASA .
    Wissen
    Zum Kurzlink
    5772
    Abonnieren

    Der Asteroid 6478 Gault galt lange Zeit als nichts Besonderes. Er misst mehrere Kilometer im Durchmesser und kreist im Asteroidengürtel um die Sonne. Doch nun sorgen neue Erkenntnisse, unter anderem entdeckt vom Teleskop Hubble, für Aufsehen unter Astronomen – der Brocken scheint seine Farbe geändert zu haben. Erste Erklärungsansätze gibt es schon.

    Dieser Himmelskörper lässt die Forscher staunen, denn der ursprünglich rötliche Brocken erscheint im Infrarotlicht nun plötzlich in Blautönen.

    Der Asteroid 6478 Gault ist den Astronomen eigentlich bereits seit 1988 bekannt – er befindet sich am inneren Rand des Asteroidengürtels und hat etwa 3,7 Kilometer im Durchmesser.

    Über Jahre und Jahrzehnte hinweg zeigte er keine Auffälligkeiten.

    Doch im Januar 2019 sahen Wissenschaftler auf Aufnahmen des Hubble-Weltraumteleskops bei dem Asteroiden plötzlich einen ungewöhnlichen kometenähnlichen Doppelschweif, der hunderttausende Kilometer ins All hinausreichte.

    „Wir kennen gut eine Million Himmelskörper zwischen Mars und Jupiter, aber nur 20 weisen eine derartige Aktivität auf. Das ist also schon ziemlich selten“, erklärte hierzu Michael Marsset vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge bei Boston.

    Von rot zu blau

    Doch damit war es offensichtlich nicht genug. Im nahen Infrarotlicht hat 6478 Gault auch noch seine Farbe verändert: er soll seinen ursprünglich rötlichen Ton in extrem kurzer Zeit zu einem frischen Blau gewechselt haben. Das sollen Bilder der Infrared Telescope Facility (IRTF) auf Hawaii beweisen.

    Wie Forscher in den „Astrophysical Journal Letters“ berichten, sei das unter den gegebenen Beobachtungsumständen bisher einmalig.

    „Das war dann wirklich eine große Überraschung“, sagte Marsset.

    Zugleich hat er bereits erste Erklärungsansätze geliefert.

    „Wir glauben, dass wir Zeugen dabei wurden, wie der Asteroid rötlichen Staub im All verloren hat und eine darunter liegende Materialschicht zum Vorschein gekommen ist, die nun im nahen Infrarot blau erscheint.“

    Dass der Asteroid so schnell seine dünne rote Staubschicht abgeschüttelt hat, könnte an seiner hohen Rotationsgeschwindigkeit liegen.

    Laut Astronomen rotiert der Brocken mit einer Umdrehung alle zwei Stunden viel zu schnell.

    „Dadurch stößt er laufend Materie ab, womöglich bis er gänzlich auseinander fliegt“ , erklären die Wissenschaftler.

    Die zu schnelle Rotation könnte wiederum aus der Sonneneinstrahlung resultieren, die eine Veränderung des Drehmoments ausgelöst habe.

    „Ich denke, unsere Untersuchung untermauert bisherige Beobachtungen, wonach der Asteroidengürtel ein äußerst dynamischer Ort ist“, sagte Marsset.

    „Obwohl die Darstellung von Asteroidenfeldern im Film mit ununterbrochen ineinander krachenden Brocken sicherlich eine Übertreibung ist, ist da draußen offensichtlich fortlaufend jede Menge los“, so der Wissenschaftler.

    ng/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kometen, Komet, Aufnahmen, Aufnahme, Asteroidengürtel, Asteroiden, Asteroid, Edwin Hubble, Hubble-Teleskop, Hubble Space Telescope, Hubble-Weltraumteleskop