Widgets Magazine
23:42 19 September 2019
SNA Radio
    Sowjetisches Mondmobil Lunochod-2 (Archiv)

    Roskosmos macht bislang geheime Dokumente zu sowjetischem Mondprogramm publik

    © Sputnik / RIA Novosti
    Wissen
    Zum Kurzlink
    162189
    Abonnieren

    Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos hat bislang geheim gehaltene Dokumente zum Beginn der Mondforschung in der früheren Sowjetunion publik gemacht. Das Material ist auf der Homepage von Roskosmos veröffentlicht.

    Unter den Dokumenten sind Vorlagen leitender Mitarbeiter zuständiger Forschungsinstitute des Verteidigungsministeriums der Sowjetunion zur Konstruktion von Raumapparaten, zur Berechnung möglicher Flugbahnen, zu Charakteristika von Raketen.

    Zu sehen sind auch Beschlüsse des ZK der KPdSU über den Beginn der Arbeiten an Mondapparaten und vieles andere noch.

    Wettlauf um den Mond

    Am 12. September 1959 – genau vor 60 Jahren – hob vom Weltraumbahnhof Baikonur in der damaligen Unionsrepublik Kasachstan die Rakete Wostok-L mit der automatischen Mond-Sonde Luna-2 ab. Zwei Tage darauf wurde die Luna-2 zum ersten Objekt in der Geschichte, das die Oberfläche des Erdtrabanten erreichte.

    Die Landekapsel stellte einen hermetischen kugelförmigen Container mit Meß- und Funkgeräten dar. Die Kapsel enthielt unter anderem Technik zum Registrieren nuklearer Strahlung und von Elementarteilchen sowie Geiger-Zähler und Magnetometer.

    Daten zur Erde wurden von drei Sendern mit diversen Frequenzen übermittelt.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Veröffentlichung, Dokumente, Programm, Forschung, Mond, Sowjetunion, Roskosmos