03:58 15 November 2019
SNA Radio
    Pilze (Symbolbild)

    Wie wirken Pilze auf die Entwicklung von Krebs? – Forscher ermitteln

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1593
    Abonnieren

    Die japanischen Forscher von der Tohoku University haben festgestellt, dass der regelmäßige Konsum von Pilzgerichten das Risiko der Entwicklung von Prostata-Krebs senkt.

    Die Forscher haben während einer langen Zeit die Gesundheit von über 36.000 Männern im Alter zwischen 40 bis 79 Jahren beobachtet. Im Rahmen der Studie wurden die Männer gebeten, einen Fragebogen auszufüllen, der  Fragen bezüglich der Lebensweise, der Ernährungsration und der Pilzpräsenz darin, der physischen Aktivität und der schädlichen Angewohnheiten einschloss.

    Die Studienergebnisse zeigten, dass der regelmäßige Verzehr von Pilzen das Risiko der Entwicklung von Prostata-Krebs senkte. Insbesondere betreffe dies Männer im Alter von 50 Jahren und älter, deren Ration aus Fleisch- und Milchprodukten bei einem  beschränkten Konsum von Obst und Gemüse bestand.

    Der Dozent der Fakultät für Epidemiologie der Tohoku University, Shu Zhang, erinnerte zudem daran, dass Pilze eine echte Quelle für Vitamine, Minerale und Antioxydanten seien.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ernährung, physische Aktivität, Lebensweise, Pilze, Prostatakrebs