04:39 15 November 2019
SNA Radio
    Mega-Galaxiecluster Abell 1758, aufgenommen vom Chandra-Satelltiten

    Teleskop zeigt entstehende Megastruktur im All – Foto und Video

    © NASA. Chandra/ NASA/CXC/SAO/G.Schellenberger et al.
    Wissen
    Zum Kurzlink
    7453
    Abonnieren

    Astronomen haben mithilfe des Nasa-Röntgenteleskops „Chandra“ ein ausführliches Bild von einem künftigen kosmischen Ereignis, dem Aufeinanderstoßen von vier Galaxienansammlungen, erstellt. Die beeindrückende Aufnahme veröffentlichte Nasa auf ihrer Webseite.

    Galaxienansammlungen gehören zu den größten Strukturen im All, die von der Gravitationskraft zusammengehalten werden. Jede solche Ansammlung umfasst Hunderte bis Tausende einzelne Galaxien. Bei einer Kollision von Galaxienansammlungen bildet sich eine Megastruktur heraus.

    Neueste Beobachtungen haben ergeben, dass eine solche Megastruktur im System Abell 1758 entsteht, das drei Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt ist. In dieser Weltraumregion bewegen sich gleichzeitig zwei Paare von Galaxienansammlungen aufeinander zu. Sie sollen sich letzten Endes zu einem der größten Objekte im Weltall vereinigen.

    Mega-Galaxiecluster Abell 1758, aufgenommen vom Chandra-Satelltiten
    Mega-Galaxiecluster Abell 1758, aufgenommen vom Chandra-Satelltiten

    Neben jenen von „Chandra” wurden auch Informationen vom Teleskop GMRT sowie von der Mission „XMM-Newton” der Europäischen Weltraumagentur verwendet. Die Daten bieten auch die Möglichkeit, das Benehmen der sogenannten „schweren Elemente” (Stoffe, die schwerer als Helium sind) in solchen Galaxienhaufen zu untersuchen. Deswegen stellt einen besonders wertvollen Fall für die Forscher dar.

    Ein Artikel, der die Ergebnisse im Detail beschreibt, wurde im Fachjournal „The Astrophysical Journal” veröffentlicht.

    ls/msch/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Astronomic Journal, Astronomie, Sterne, NASA, Galaxie, Weltraum