Widgets Magazine
16:28 12 November 2019
SNA Radio
    Kaffee

    Neue Nebenwirkung von Kaffee entdeckt – US-Forscher

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1417222
    Abonnieren

    Bei dem bei vielen Menschen auf der Welt beliebten Koffein-Getränk sind offenbar nach wie vor nicht alle Wirkungen erforscht worden. Laut einem Team aus US-Forschern kann ihm ein weiterer positiver Effekt zugeschrieben werden. Die Details dazu wurden auf der Webseite des „American College of Gastroentorology“ publiziert.

    Laut der neuen Studie des „Baylor College of Medicine“, die am Montag veröffentlicht wurde, kann Kaffee nämlich das Risiko des Auftretens von einer Reihe von Krankheiten senken. Um ihre Theorie zu bestätigen führten die Wissenschaftler „des Baylor College of Medicine“ eine Studie mit 34 Personen durch, in deren Rahmen 97 Gewebeproben aus der Darmschleimhaut entnommen wurden.

    Danach verglichen die Forscher die Anzahl der verschiedenen Bakterien bei den Menschen mit hohem (mehr als 82,9 Milligramm) und niedrigerem Kaffeekonsum.

    Dabei kamen sie zu dem Schluss, dass bei Menschen mit hohem Kaffeekonsum eine größere Anzahl von entzündungshemmenden Bakterien, wie Faecalibacterium und Ruseburia und eine kleinere Anzahl des potenziell gefährlichen Bakteriums Erysipelatoclostridium vorliegt.

    Wie die Wissenschaftler berichten, können sich diese Bakterien positiv auf die Gesundheit des Menschen auswirken und somit das Risiko von Diabetes und Leberkrankheiten verringern.

    Andere Nebenwirkungen von Kaffee

    Früher haben Forscher bereits andere Nebenwirkungen des koffeinhaltigen Getränks erforscht. Zum Beispiel fanden Wissenschaftler von der Universität zu Nottingham (Großbritannien) heraus, dass Kaffeetrinken möglicherweise beim Kalorienverbrennen hilft.

    Dabei könnte Kaffee laut einer anderen Studie, die beim Deutschlandfunk vorgestellt wurde, das Migräne-Risiko erhöhen. Demzufolge erhöht sich das Risiko bereits ab drei Tassen pro Tag, erklärte der Chefarzt an der Migräne-und Kopfschmerz-Klinik Königstein, Charly Gaul. Laut der Studie wäre es für Migränepatienten ratsam, ihren Kaffeekonsum auf ein bis zwei Tassen pro Tag zu beschränken.

    dg/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Gesundheitszustand, Darm, Studie, Nebenwirkung, Kaffee