22:23 16 November 2019
SNA Radio
    Hygiea,  viertgrößtes Objekt im Asteroidengürtel

    Neuer Zwergplanet in unserem Sonnensystem? „Hygiea“ offenbar kein Asteroid

    CC BY 4.0 / ESO/P. Vernazza et al./MISTRAL algorithm (ONERA/CNRS) / SPHEREs Blick auf Hygiea (cropped a photo)
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1231
    Abonnieren

    Astronomen der Europäischen Südsternwarte haben anhand ihrer Beobachtungen nachweisen können, dass einer der größten Asteroiden im Sonnensystem eher als ein Zwergplanet eingestuft werden kann. Dies geht aus einer Mitteilung hervor, die auf der Webseite der ESO veröffentlicht wurde.

    Demnach handelt es sich um das viertgrößte Objekt im Asteroidengürtel. Der Himmelskörper heißt Hygiea und wurde nach der griechischen Göttin der Heilkunst benannt. Nach bisherigem Erkenntnisstand erfüllte Hygiea gleich drei der vier Voraussetzungen, um als Zwergplanet qualifiziert zu werden. Higyea umkreist die Sonne und ist kein Mond eines größeren Objekts. Gleichzeitig kreist der Himmelskörper nicht allein auf seiner Umlaufbahn, sondern teilt den Bereich mit weiteren ähnlich großen Objekten.

    Entsprechend der vierten Anforderung sollte Hygiea auch genügend Masse aufweisen, um mit eigener Schwerkraft eine kugelförmige Gestalt zu bekommen.

    „Beispiellos hohe Auflösung“

    Genau das konnten nun ESO-Forscher mithilfe des Instruments SPHERE am Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte Hygiea feststellen, da sie Bilder mit „beispiellos“ hoher Auflösung festhalten konnten.

    „Dank der einzigartigen Möglichkeiten des SPHERE-Instruments am VLT, das eines der leistungsfähigsten Bildgebungssysteme der Welt ist, konnten wir die Form von Hygiea festhalten, die sich als nahezu kugelförmig erwiesen hat“, zitierte die ESO den leitenden Forscher Pierre Vernazza vom Laboratoire d'Astrophysique de Marseille in Frankreich am Montag. „Dank dieser Bilder kann Hygiea als Zwergplanet reklassifiziert werden, der bisher kleinste im Sonnensystem.“

    Hygiea im Vergleich zu Pluto

    Der von dem Forscherteam ermittelte Durchmesser von Hygiea beträgt etwa 430 Kilometer: Daher könnte er den Titel des kleinsten Zwergplaneten bekommen. Pluto, der lange als neunter Planet des Sonnensystems gegolten hatte und 2006 zu einem Zwergplaneten „degradiert“ wurde, hat einen Durchmesser von fast 2400 Kilometern. Ceres, das größte Objekt im Asteroidengürtel, ist fast 950 Kilometer groß.

    „Dank dem SPHERE-Instrument am VLT der nächsten Generation mit adaptiver Optik können wir nun Hauptgürtelasteroiden mit beispielloser Auflösung abbilden und die Lücke zwischen bodengebundenen Beobachtungen und interplanetaren Satellitenmissionen schließen“, so Vernazza.

    Die entsprechenden wissenschaftlichen Ergebnisse erscheinen am 28. Oktober in der Zeitschrift Nature Astronomy.

    asch/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kosmos, Weltraum, Weltraum, Asteroidengürtel, ESO, Planet, Zwergplanet, Asteroid, Weltall, Weltall