00:45 27 September 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 713
    Abonnieren

    Mitarbeiter der Tunghai University in Taiwan haben festgestellt, warum das Spinngewebe lange Zeit nicht vermodert, selbst nachdem die Spinne es verlassen hat. Dies ist dem Fachmagazin „Science News“ zu entnehmen.

    Wie "Science News" berichtet, wurde zuvor angenommen, dass die Komponenten des Spinnfadens in der Lage sind, Bakterien direkt abzutöten. Die Forscher testeten diese Hypothese und legten Seidenproben von drei Arten tropischer Spinnen (Nephila pilipes, Cyrtophora moluccensis und Hippasa holmerae) in Petrischalen, in denen drei Arten der häufigsten Bakterien, darunter E. coli, gezüchtet wurden.

    Das Experiment zeigte, dass die Komponenten des Spinnnetzes diesen Mikroorganismen nicht eigenständig widerstehen können.

    Gleichzeitig stellten die Forscher fest, dass Mikroben nicht an den Stickstoff gelangen können, der Teil der Seidenmikrostruktur ist, daher bleiben die Fäden intakt.

    ek/ng/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wer kommt zu den TV-Polittalks? Neue Studie deckt „Cliquenbildung“ auf
    Frankreich: Tschetschene nach Streit auf Caféterrasse erschossen – Medien
    Forscher: Dieser Faktor senkt Todesrisiko bei Corona-Infektion
    Nowitschok-Erfinder im großen Interview zu Nawalny: „Wenn das eine Vergiftung gewesen wäre ...“
    Tags:
    Bakterien, Spinne, Geheimnis