Widgets Magazine
18:04 12 November 2019
SNA Radio
    US-Astronaut Buzz Aldrin auf dem Mond

    NASA will 2024 Astronauten zum Mond schicken – Langzeitmission 2030 geplant

    © NASA. Wikimedia Commons / Public Domain
    Wissen
    Zum Kurzlink
    131333
    Abonnieren

    Die US-Raumfahrtbehörde NASA will zum Jahr 2024 Astronauten zum Mond schicken. Darüber berichtete die „Daily Mail“ am Freitag.

    „Kein Scherz, tatsächlich planen wir eine solche Mission“, wurde NASA-Forscher John Connolly im Artikel zitiert.

    Die im Rahmen des Artemis-Programms geplante Mission richte sich auf den Südpol des Erdtrabanten. Der Grund: Mond-Eis sei größtenteils in Kratern konzentriert, die sich im Schatten befänden. Eine Wasserquelle sei für einen längeren Aufenthalt auf dem Mond unabdingbar, betonte der Experte.

    6,5-Tage-Mission geplant

    Laut Plänen soll die Mission sechseinhalb Tage dauern. Vorgesehen sind vier Spaziergänge auf der Mondoberfläche. Die Raumfahrer werden auch Muster von Mond-Eis mitnehmen.

    Ende September stieg Australien in das Mond-Programm ein. Die NASA wies darauf hin, dass eine Beteiligung anderer Länder an der Erschließung des Erdtrabanten von großer Bedeutung sei.

    Gemäß dem Artemis-Programm werden drei Flüge zum Mond unternommen. In der dritten Phase ist der Ausstieg der Astronauten auf den Mond geplant.

    14-Tage-Mondmission 2030

    NASA zufolge startet 2030 das sogenannte TBC-Programm. Demnach sollen vier Astronauten eine Langzeitmission absolvieren – sie werden zwei Wochen auf dem Mond arbeiten.

    Im Mai kündigte US-Präsident Donald Trump die Absicht an, zusätzliche 1,6 Milliarden US-Dollar für die Erschließung von Mond und Mars bereitzustellen.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Mission, Mond, NASA