Widgets Magazine
17:49 12 November 2019
SNA Radio
    Hai (Symbolbild)

    Glücksfund für Hobby-Archäologen: Skelett von Urzeit-Hai in Kasachstan entdeckt – Fotos

    © Sputnik / Anton Denisow
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 530
    Abonnieren

    Die alten Überreste eines Hais aus der Paläogenzeit sind von einem Bewohner im Südwesten Kasachstans entdeckt worden. Der Meeresbewohner könnte vor etwa 40 Millionen Jahren auf dem Territorium des modernen Kasachstans gelebt haben, berichtet das örtliche Portal Inaktau am Sonntag unter Verweis auf den Amateur-Paläontologen Vladimir Yartsev.

    Dem Hobby-Paläontologen zufolge ist das Hai-Skelett am 19. Oktober in Karakichu gefunden worden. Seine Länge betrage ca. 70 Zentimeter. Um das Skelett zu schützen, habe der Paläontologe darauf Kleber gegossen und es für ein paar Tage liegen gelassen.

    „Ich plane, es (das Skelett - Anm. der Red.) einzurahmen und für meine Mini-Ausstellung zu behalten, die ich nächstes Jahr eröffnen will“, sagte Yartsev.

    Solche Skelette sind laut Yartsev keine Seltenheit für diese Gegend, die im Westen an das Kaspische Meer grenzt, den größten Binnensee der Erde. Das Problem sei nur, dass wenn ein Skelett an die Oberfläche komme, es nur bis zum nächsten starken Regen ganz bleibe.

    Das ist nicht der erste Fund des Amateur-Paläontologen. Im Mai 2019 entdeckte er Fragmente der Wirbelsäule eines Ichthyosauriers in dem Dorf Tushybek in der Mangistau Region. Die Fundstücke befinden sich jetzt im Regionalmuseum Mangistau.

    aa/mka

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Hai, Überreste, Paläontologen, Fund, Kasachstan