16:45 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Junge Computerfreunde (Symbolbild)

    Finale des ersten internationalen Hackathons in Moskau – deutsche Schülerin landet auf Platz drei

    © Sputnik / Wladimir Wiatkin
    Wissen
    Zum Kurzlink
    4622
    Abonnieren

    An der Staatlichen Technischen Universität Moskau „N.E. Bauman“ (Bauman MSTU) ist das Finale des ersten internationalen Hackathons „Composite Battle VR“ zum Einsatz von Augmented und Virtual Reality bei der Vermittlung von Ingenieurswissenschaften unter Schülern ausgetragen worden.

    Am Wettbewerb, der am 20. November stattfand, beteiligten sich Schüler aus mehr als 20 Ländern Europas und der Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS). Julija Sakladni, eine Berliner Schülerin, hat den dritten Platz belegt. Ein Schüler aus Kroatien, Jurij Khostitsch, schaffte es auf Platz zwei. Zum Gewinner des Wettbewerbs wurde Iwan Artjukhovitsch aus Weißrussland gekürt.

    Julija Sakladni besucht die Mildred-Hamack-Europaschule in Berlin. Sie merkt an, dass ihre Teilnahme am Hackathon zur Berufsberatung beigetragen habe: Die Schüler hätten den Beruf des Composite Ingenieurs sowie die Perspektiven dieser Branche kennengelernt.

    „Die Teilnahme am Hackathon war eine großartige Gelegenheit, um sich einen ersten Eindruck über den Vakuuminfusionsprozess zu verschaffen. Natürlich spiegelt eine App in der virtuellen Realität im Moment nicht alle Feinheiten des Prozesses wider und kann keine vollwertige Alternative zur realen Laborarbeit sein. Es ist auch klar, dass sich die App zusammen mit der Entwicklung der VR-Technologien selbst entwickeln und komplexer werden wird “, sagte sie.

    Wladimir Neljub, der Projektentwickler und  Direktor des Interdisziplinären Entwicklungszentrums „Composites of Russia“ an der MSTU hat seinerseits festgesellt, dass  eine Methode zur Herstellung von Verbundwerkstoffen in einem virtuellen Format ermöglichen solle,  Erzeugungen in jeder Bildungseinrichtung herzustellen, ohne teure Fertigungsausrüstung und -materialien kaufen zu müssen.

    „Seit einigen Jahren bilden wir Schüler, Studenten und Berufstätige aus. Jetzt ist uns klar, dass moderne Bildungstrends neue Lernansätze erfordern. Unser Team hat eine einzigartige App entwickelt, und wir sind die ersten auf der Welt, die solche Meisterschaften, Hackathons und Meisterklassen veranstalten“, so Neljub.

    Teilnehmer des Internationalen Hackathons „Composite Battle VR“ in einem virtuellen Labor (zur Herstellung eines Produkts aus Verbundwerkstoffen)
    © Sputnik / Kushlevich Sergey
    Teilnehmer des Internationalen Hackathons „Composite Battle VR“ in einem virtuellen Labor (zur Herstellung eines Produkts aus Verbundwerkstoffen)

    Nach Angaben des Entwicklers hat die App zwei Betriebsmodi: Training und Wettbewerb. Während des Trainings erhalten die Benutzer Sprachanweisungen zur Herstellung eines Details, und haben  nur die Werkzeuge und Materialien zur Verfügung, die sie im Moment benötigen.

    Im Wettbewerbsmodus ist die Handlungsfreiheit des Benutzers nicht eingeschränkt, jedoch werden alle Fehler und inakzeptablen Abweichungen von der Handlungsreihenfolge im elektronischen Bericht über die geleistete Arbeit festgehalten.

    Der internationale Hackathon zum Einsatz von Augmented und Virtual Reality  bei der Ausbildung im Bereich der Ingenieurdisziplinen „Composite Battle VR“ wird vom Wissenschafts- und Bildungszentrum der MSTU mit Unterstützung des Rossotrudnitschestwo-Förderprogramms im Rahmen des föderalen Projekts „Personal für die digitale Wirtschaft“ des nationalen Programms „Digitale Wirtschaft Russlands“ organisiert.

    * Ein Hackathon (Wortschöpfung aus „Hack“ und „Marathon“) ist eine kollaborative Soft- und Hardwareentwicklungsveranstaltung. Alternative Bezeichnungen sind „Hack Day“, „Hackfest“ und „codefest“. Ziel eines Hackathons ist es, innerhalb der Dauer dieser Veranstaltung gemeinsam nützliche, kreative oder unterhaltsame Softwareprodukte herzustellen oder, allgemeiner, Lösungen für gegebene Probleme zu finden.

    sm/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Warum wurde der in Berlin ermordete Georgier trotz Moskaus Gesuchen nicht ausgeliefert? – Interview
    In Berlin getöteter Georgier hat Terroranschläge in Moskauer U-Bahn organisiert – Putin
    Schneise schlagen und los: Sowjetische Panzerstrategie für den Dritten Weltkrieg
    Tags:
    Wissenschaft, Finale, Wettbewerb, Moskau