13:55 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Hubble-Weltraumteleskop (Archiv)

    Hubble-Teleskop zeigt „Tanz“ der Galaxien – Aufnahme

    © CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1381
    Abonnieren

    Ein Forscherteam der US-Weltraumbehörde Nasa und der Europäischen Raumfahrtbehörde (ESA) hat auf der offiziellen Seite des Projekts ein vom Hubble-Teleskop geliefertes Bild von zwei interagierenden Galaxien veröffentlicht.

    Bei den abgebildeten Galaxien handelt es sich um die linsenförmige NGC 6285 und die Spiralgalaxie NGC 6286. Das als Arp 293 bezeichnete Duo befindet sich im Sternbild Drache und ist mehr als 250 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt.

    „Einige Galaxien sind enger befreundet als andere. Während einige ihr eigenes einsames Leben getrennt führen, bleiben die anderen etwas näher an ihrem nächsten Nachbarn und erklimmen in ihrer Beziehung die nächste Stufe“, schreiben die Wissenschaftler.

    Der „Tanz“ im Weltall

    NGC 6285 und NGC 6286 sind voneinander rund 130.500 Lichtjahre entfernt und beeinflussen sich gegenseitig. Das Portal Sci-News verglich den Vorgang mit einem Tanz.

    Die gravitativen Wechselwirkungen ziehen Strähnen von Gas und Strömen von Staub aus den beiden Galaxien und verzerren deren Form. Den Beobachtern auf der Erde wird das Duo immer etwas verwischter und unscharfer vorkommen, so die Forscher.

    Früher hatten Wissenschaftler des Goddard Space Research Institute der Nasa zum ersten Mal die Präsenz von Wasserdampf über der Oberfläche des Jupitermonds Europa bestätigt. Diese Entdeckung wurde dank der Beobachtung des Jupitermondes mithilfe des Nasa-Teleskops in Hawaii gemacht.

    mo/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Entschlossene“ Antwort: USA warnen Teheran nach Angriffen
    Neues Russen-Raumschiff zu schwer: „Dicke" Kosmonauten dürfen vorerst nicht zum Mond
    Boeing will nicht um Pentagon-Ausschreibung zur ICBM-Schaffung kämpfen
    Tags:
    ESA, NASA, Weltraum