10:24 13 August 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    211535
    Abonnieren

    Bundesbürger fühlen sich im Vergleich zur Bevölkerung anderer EU-Staaten stärker von Depressionen belastet. Das geht aus einem neuen Teil der EU-Gesundheitsbefragung (Ehis) hervor, die das Robert Koch-Institut am Mittwoch veröffentlichte. Allerdings seien die Deutschen möglicherweise auskunftsfreudiger, als andere Befragte.

    Die neue EU-Studie bescheinigt Deutschland einen Spitzenwert bei Depressionen: Eine depressive Symptomatik kommt mit 9,2 Prozent unter den Befragten in Deutschland sogar deutlich häufiger vor als im EU-Durchschnitt mit 6,6 Prozent. Die Quote in Deutschland liegt fast an der Spitze der 25 EU-Länder, die bei der Studie mitmachten, nur die Luxemburger scheinen noch depressiver gestimmt zu sein.

    Allerdings könnten die Ergebnisse für Deutschland davon beeinflusst sein, dass in der Bundesrepublik über das Thema Depression öffentlich breit diskutiert würde und dementsprechend die Sensibilität dafür höher sein könnte als in anderen EU-Ländern, heißt es in der Studie. Dass die befragten Bundesbürger auskunftsfreudiger bezüglich psychischer Symptome gewesen seien, könne auch daran gelegen haben. Welche Auswirkungen dies gegebenenfalls auf die Ergebnisse der Studie hätte, wurde nicht bekanntgegeben.

    Für die Studie wurden zwischen November 2014 und Juli 2015 rund 25 000 Menschen ab 15 Jahren im Zufallsprinzip und per Stichproben aus Registern der Einwohnermeldeämter für die Befragung ausgewählt. Mehr als ein Viertel hätte den Fragebogen schriftlich oder online beantwortet.

    ba/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Starkregen und Sturm in Deutschland: Große Schäden durch Unwetter – Fotos und Videos
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Strafzölle auf EU-Importe: USA passen Liste betroffener Produkte an
    „Vielen Dank, Sergej“: Heiko setzt Maas-Stab in Moskau und will alle in Deutschland schützen
    Tags:
    Robert Koch-Institut (RKI), Deutschland, Depression, Gesundheit, Studie