10:49 18 Januar 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1392
    Abonnieren

    Forscher von der US-Weltraumbehörde Nasa und der Europäischen Raumfahrtbehörde (ESA) haben in dem offiziellen Instagram-Account des Projekts ein vom Hubble-Teleskop geliefertes Bild der so genannten „Katzenauge-Galaxie“ veröffentlicht. Internetbenutzer reagierten begeistert.

    Auf der Aufnahme ist die Spiralgalaxie Messier 94 zu sehen, die Medienberichten zufolge inoffiziell auch als „Katzenauge-Galaxie“ bezeichnet wird. Sie liegt im Sternbild Jagdhunde am Nordsternhimmel, ist schätzungsweise 16 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 60.000 Lichtjahren.

    Innerhalb des hellen Ringes um die Galaxie entstehen neue Sterne, was durch den Ausstoß von Gas aus dem Zentrum hervorgerufen wird. Wegen der sehr hohen Sternbildungsrate wird Messier 94 auch als Starburstgalaxie klassifiziert.

    „Innerhalb dieser dichten Wolken zieht die Schwerkraft Gas und Staub zusammen, bis Temperatur und Druck hoch genug sind, damit Sterne geboren werden“, hieß es in der Beschreibung zum Eintrag.
    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    Ein Beitrag geteilt von Hubble Space Telescope (@hubbleesa) am

    „Einfach atemberaubend!“

    „Spektakulär“, „Wunder“, „schön“: User bewerteten die Aufnahme aus dem All offenbar hoch und dankten den Wissenschaftlern.

    „Einfach atemberaubend!“, schrieb beispielweise die Instagram-Nutzerin vickywhiteleyy.

    Einige Kommentatoren verglichen die Galaxie mit „funkelnden Diamanten“ oder mit einem „riesigen Hurrikan“.

    Früher veröffentlichte das Forscher-Team ein Bild der zwei Galaxien NGC 6285 und NGC 6286, die sich gegenseitig beeinflussen. Das Portal Sci-News verglich den Vorgang mit einem Tanz.

    mo/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Merkel hat Realpolitik zu betreiben“: CSU-Urgestein Stoiber zu Putin und Libyen-Konferenz Exklusiv
    Trump: Chamenei sollte seine Worte sehr vorsichtig wählen
    Grüne warnen vor „Erdgas-Falle“ beim Kohleausstieg
    Tags:
    Hubble-Weltraumteleskop, ESA, NASA, Weltraum