14:08 15 Juli 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    5642
    Abonnieren

    Forscher aus Nischni Nowgorod und Gent haben neue Methoden vorgeschlagen, um die Wirksamkeit der Krebstherapie zu verbessern und die Entwicklung neuer Tumoren im Körper zu verhindern. Dies berichtet das Fachportal „EurekAlert“.

    Die internationale Wissenschaftsgemeinschaft führt einen schwierigen und langwierigen Krieg gegen den Krebs. Neue Forschungen auf dem Gebiet des immunogenen Zelltodes können laut dem Blatt den Anwendungsbereich von Arzneimitteln erweitern und den Schutz der Patienten vor Rückfällen nach der Therapie gewährleisten.

    Die Krebsbehandlung besteht nicht nur aus der Entfernung der Tumorzellen aus dem Körper und der Chemotherapie. Das Ziel der Ärzte ist, ein Szenario bereitzustellen, das verhindert, dass sich Tumorzellen vermehren und eine neue Krankheit verursachen.

    Suche nach neuen Methoden für Krebsbehandlung

    Seit vielen Jahren führen Wissenschaftler an der Lobatschewski-Staatsuniversität von Nischni Nowgorod und der Universität von Gent (Belgien) Forschungen durch, um die Beschädigung des Körpers nach der Krebsbehandlung zu minimieren, außerdem suchen sie nach neuen Methoden für die Behandlung von Krebspatienten.

    Das Projekt, das mit Fördermitteln der Russischen wissenschaftlichen Stiftung unter der Leitung von Dmitri Krysko, dem führenden Forscher am Institut für Biologie und Biomedizin der Lobatschewski-Universität, Professor an der Universität Gent, unterstützt wurde, hat erste wichtige Ergebnisse erzielt.

    Laut Professor Dmitri Krysko verursacht die bestehende Krebstherapie (Chemotherapie, Strahlentherapie und photodynamische Therapie) große Schäden am Körper, während die Forschung seines Teams nicht nur auf die Stimulierung des immunogenen Zelltodes abzielt und so den Schaden minimiert, sondern auch die Wirksamkeit der Behandlung erhöht, indem die körpereigenen Ressourcen in die Krebsbekämpfung einbezogen werden.

    „In dieser Studie haben wir einige Medikamente für die Krebstherapie getestet, die auf einer photodynamischen Behandlung basieren, und ihre neuen immunogenen Eigenschaften untersucht. Wir können sagen, dass nicht nur die äußere Einwirkung zur Krebsbekämpfung genutzt wird, sondern durch das Auslösen der Reaktionen einer adaptiven Immunantwort sich auch der Körper selbst an der Bekämpfung beteiligen wird“, so der Professor.

    Konzept des immunogenen Zelltodes

    „Das Konzept des immunogenen Zelltodes (ICD) umfasst den programmierten Tod von Krebszellen mit anschließender Freisetzung von Molekülen, die dem Immunsystem ein Gefahrensignal geben. Wir haben die Medikamente getestet, die bereits in der Krebstherapie eingesetzt werden, und die Wirkung dieser Wirkstoffe verbessert“, sagte Professor Krysko.

    Die Studie verwendete eine Reihe von Methoden und Verfahren, die in In-vitro- und In-vivo-Experimenten verwendet wurden. In den Labors der Lobatschewski-Universität und der Universität Gent untersuchten die Forscher, wie sich Substanzen in der Zelle anreichern, analysierten Zelltodtypen, wenn Zellen den Photosensibilisatoren ausgesetzt wurden, und deckten molekulare Mechanismen der Phänomene auf, die bei ihrem Tod in den Zellen auftreten.

    „In dieser Studie untersuchten wir die zelluläre Reaktion von dendritischen Zellen (Immunsystemkomponenten) in ihrer Interaktion mit Krebszellen, die einer photodynamischen Therapie (PDT) ausgesetzt waren, und bewiesen, dass eine photodynamische Therapie die körpereigene Immunantwort aktivieren kann", sagte Dr. Viktoria Turubanowa, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung für Allgemeine und Medizinische Genetik am Institut für Biologie und Biomedizin.

    Entwicklung neuer Krebsprotokolle

    Die Forscher haben weitere Aspekte der Verwendung bestehender Medikamente zur Entwicklung neuer Krebsprotokolle untersucht, die auf der Stimulierung des Immunsystems beruhen. Solche Therapievarianten verringern das Metastasierungsrisiko und erhöhen die Wirksamkeit der Genesung des Patienten.

    Eine Reihe von Experimenten an Labormäusen führte zu der wichtigen Schlussfolgerung, dass aus absterbenden Krebszellen hergestellter Zellimpfstoff die Maus vor Krebs schützt, indem er die Tumorentwicklung im Körper verhindert.

    Basierend auf den erzielten Ergebnissen haben die Forscher ihren Artikel „Immunogener Zelltod durch eine neue photodynamische Therapie auf Basis von Photosens und Photodithazine“ im „BMC Journal for ImmunoTherapy of Cancer“ (mit dem Impact Factor 8.67) veröffentlicht, in dem neue Varianten von Photosensibilisatoren beschrieben werden, die den immunogenen Zelltod von Krebszellen verursachen.

    ek/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Dafür wurde die EU geschaffen – Trump erläutert
    Messerattacken auf Frauen in Norwegen – eine Tote
    An-22: Flug des größten Turbopropflugzeugs der Welt – Video
    Kampf um Syrien: Experten decken „Heuchelei“ von Röttgen und deutschem UN-Botschafter Heusgen auf
    Tags:
    Medikamente, Immunsystem, medizinische Behandlung, Chemotherapie, Krebs, Fachportal "EurekAlert!"