22:23 13 Juli 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    Von
    31512
    Abonnieren

    Die Waldbrände in Australien haben unzählige Tiere getötet, in weiten Teilen den Gesundheitsnotstand ausgelöst und stoßen ungeheure Mengen CO2 aus. Von der Internationalen Raumstation (ISS) haben die Crews die Rauchschwaden über Australien auch gut sehen können – und Fotos davon geschossen.

    Laut der Umweltschutzorganisation WWF sollen bei den Waldbränden in Australien bis zu 1,25 Milliarden Tiere gestorben sein. In Wohngebieten, über die die Rauchschwaden hinwegziehen, tragen Einwohner Atemmasken gegen Rauch und Feinstaub.

    • Waldbrände in der Nähe von Sidney, Stand: 3. Januar
      Waldbrände in der Nähe von Sidney, Stand: 3. Januar
      Nasa
    • Rauchschwaden über Australien, Stand: 4. Januar
      Rauchschwaden über Australien, Stand: 4. Januar
      © Foto : Nasa
    1 / 2
    Nasa
    Waldbrände in der Nähe von Sidney, Stand: 3. Januar

    Doch erst aus dem All sieht man die Maßstäbe der Naturkatastrophe besonders deutlich: Riesige Rauchschwaden, die über den Kontinent hinwegziehen. Ihre Eindrücke aus einer Höhe von etwa 400 Kilometern hat die Nasa-Crew in Form von Fotos festgehalten.

    Der Verlauf der Waldbrände aus dem All kann auch im Video-Format betrachtet werden:

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    „Coronawahnsinn“ und „Maskenfetisch“- Carolin Matthie schießt scharf
    Corona-Krise: Weg in die Diktatur? – Juristen wollen Ursachen und Folgen aufklären
    Putin nennt Grund für Verschlechterung der Beziehungen zu Ukraine
    Tags:
    CO2, Koala, Massensterben, Feinstaub, Klima, Naturkatastrophen, All, Australien, Waldbrände