06:05 21 September 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    86013
    Abonnieren

    Vietnamesische Militärärzte haben die erste Handtransplantation von einem lebenden Spender durchgeführt, berichten lokale Medien unter Berufung auf das Militärkrankenhaus in Hanoi, wo der Patient operiert wurde.

    Die Operation, die rund acht Stunden dauerte, wurde am 21. Januar im Militärkrankenhaus 108 in Hanoi durchgeführt. Dies wurde aber erst am 24. Februar bekannt gegeben. Der 31-jährige Patient, Pham Van Vuong, wurde durch einen Arbeitsunfall 2016 verletzt. Seine linke Hand und Teil des linken Unterarms waren gebrochen und komplett deformiert. Da die Verletzung sehr schwer war, beschlossen die Ärzte, seine linke Hand zu amputieren.

    Der 31-jährige Patient, Pham Van Vuong, wurde durch einen Arbeitsunfall 2016 verletzt. Seine linke Hand und ein Teil des linken Unterarms waren gebrochen und komplett deformiert. Da die Verletzung sehr schwer war, beschlossen die Ärzte, seine linke Hand zu amputieren. 

    Allerdings gelang es den Medizinern, einen Spender zu finden, dem ein ganzer Arm amputiert werden musste. Obwohl der Arm nicht mehr zu retten gewesen war, blieb die Hand aber fast unverletzt. Letztendlich gab dieser Patient seine Einwilligung zur Spende und die Ärzte konnten den anderen Mann operieren, berichtet das Online-Portal VNExpress.

    Zurzeit befinde sich der Patient in der aktiven Rehabilitationsphase – seine Hand werde funktionsfähig, berichtet der Professor Nguyen The Hoang, der die Operation leitete.

    „Eine Handtransplantation kann wegen der komplexen Struktur der menschlichen Hand jede Menge Probleme bereiten – wir mussten Maßnahmen treffen, um eine sekundäre Gangrän zu verhindern, weil der Arm des Spenders daran erkrankt war“, sagte Hoang.

    Der Arzt teilte auch mit, der Erfolg dieser Operation sei von großer wissenschaftlicher Bedeutung, weil Körperglieder jetzt nicht nur von toten, sondern auch von lebenden Spendern transplantiert werden können.

    Die erste solche Operation in der Geschichte

    Laut der Statistik, auf die Hoang verweist, gab es früher 89 Operationen zur Verpflanzung von menschlichen Körpergliedern. Alle Körperglieder wurden dabei von Spendern entnommen, deren Gehirn schon tot war. Die Operation, welche die vietnamesischen Ärzte durchführten, war der erste Fall in der medizinischen Praxis mit einem lebenden Spender. 

    ac/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: Darum musste Russland Hyperschallwaffen entwickeln
    „Gigantischer Roboter“ in Area 51? Seltsame Sichtung auf Google Earth gemeldet – Video
    Moskau wirft Washington Wunschdenken in Bezug auf antiiranische Sanktionen vor
    Tags:
    Medizin, Vietnam, Transplantation