12:16 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 121
    Abonnieren

    Auf dieses Ereignis warten Himmelsbeobachter: ein Komet, der mit bloßem Auge am Nachthimmel sichtbar ist. Der Himmelskörper mit dem Namen „Swan“ könnte diesen Wunsch erfüllen – wenn er nicht wie sein Vorgänger „Atlas“ vorher zerbricht.

    Bis vor kurzem ruhten die Hoffnungen von Fachleuten, Amateurastronomen und Laien auf dem Kometen „Atlas“, den man ab dem 23. April mit bloßem Auge hätte sehen können. Doch dieser scheint in kürze in mehrere Teile zerbrechen zu wollen.

    Vielleicht müssen Weltallbeobachter trotzdem nicht auf das Himmelsspektakel verzichten, denn schon hat der Hobbyastronom Michael Mattiazzo einen anderen Kometen in Daten des „Solar and Heliospheric Observatory“ (SOHO) der Nasa gefunden. Dieser trägt den Namen „Swan“, wird aber im Gegensatz zu „Atlas“ nur südlich des Äquators zu sehen sein.

    ​Der Komet soll sich am 12. Mai der Erde auf 83,3 Millionen Kilometer annähern, um sich ab dann wieder von ihr zu entfernen. Bis dahin kann aber einiges passieren. Der Komet kann schlichtweg an Leuchtkraft verlieren oder wie sein Vorgänger zerbrechen.

    vr/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gut für Gold – Trump oder Biden?
    Tatverdächtiger aus Dresden wollte in die Türkei ausreisen
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Tags:
    Weltraumforschung, Komet