16:02 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1196
    Abonnieren

    Extrakte einiger Pflanzen können helfen, Symptome des körperlichen Unbehagens zu lindern, die nach einem übermäßigen Alkoholkonsum auftreten. Zu diesem Schluß sind die Forscher von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) gekommen, deren Studie in der Fachzeitschrift „BMJ Nutrition“ veröffentlicht wurde.

    Demnach führten die Forscher ein Experiment mit 214 Personen im Alter von 18 bis 65 Jahren durch, die in drei Gruppen eingeteilt wurden. 45 Minuten vor dem Alkoholkonsum und auch unmittelbar danach erhielten die Freiwilligen eine spezielle Tinktur zum Trinken. Bei den Teilnehmern der ersten Gruppe war es eine Mischung aus den Extrakten aus Ingwerwurzel, Barbados-Kirsche, Feigenkaktus, Ginkgo biloba, Weide, Magnesium, Kalium, Natriumbicarbonat, Zink, Riboflavin, Thiamin und Folsäure sowie Steviolglykoside und Inulin. Die zweite Gruppe erhielt eine Tinktur ohne Pflanzenextrakte und bei der dritten war es ein Placebo.

    Die Teilnehmer des Experiments tranken vier Stunden lang Alkohol. Vor und nach dem Konsum sowie nach 12 Stunden wurden ihnen Blut- und Urintests entnommen und der Blutdruck gemessen. Auch wurden am nächsten Tag Daten über den Zustand der Freiwilligen gesammelt.

    Die Ergebnisse zeigten, dass in allen Gruppen die Intensität der Kater-Symptome unterschiedlich war. Diejenigen, die die Tinktur mit Pflanzenextrakten, Vitaminen und Mineralien zum Trinken bekamen, fühlten sich am besten.
    Im Vergleich zu jenen, die ein Placebo einnahmen, reduzierten sich bei ihnen die Kopfschmerzen um 34 Prozent, die Übelkeit um 42 Prozent, das Gefühl der Gleichgültigkeit um 27 Prozent und die Angstzustände um 41 Prozent.

    Laut Wissenschaftlern wurde dieser Effekt durch in Pflanzen enthaltene Polyphenole und Flavonoide verursacht.
    Welche Mechanismen sich genau auf das Wohlbefinden der Teilnehmer ausgewirkt haben, müsse noch geklärt werden.

    Bezüglich der zweiten Gruppe seien keine signifikanten Verbesserungen festgestellt worden, hieß es.

    Forscher stellten fest, dass Vitamine und Mineralien allein den Menschen nicht geholfen hätten, mit einem Kater fertig zu werden. Diese Tatsache stelle die Annahme in Frage, dass dessen Symptome auf Dehydration und Elektrolytstörungen zurückzuführen sind.

    Darüber hinaus zeigten die erhaltenen Daten, dass Alkohol nicht immer zu einem signifikanten Flüssigkeitsverlust im Körper führt.

    pd/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schweres Erdbeben erschüttert die Türkei und Griechenland – Videos
    Das müssen Putin und Merkel wissen – Gysi über Verhältnis zu Russland und Berlin als Hauptvermittler
    Tödliche Messerattacke in Nizza: Das fanden Ermittler am Tatort
    Tags:
    Studie, Forscher, Kater, Alkohol