12:21 31 Oktober 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 504
    Abonnieren

    Die israelischen Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der älteste Megalithbau Göbekli Tepe, der in der Türkei seinen Standort hat, nach einem Geometrie-Plan gebaut wurde. Die Ergebnisse der Forschung wurden in der Mai-Ausgabe des „Cambridge Archaeological Journals“ veröffentlicht.

    Der Megalithkomplex Göbekli Tepe im Südosten Anatoliens ist der älteste bekannte Tempel in der Geschichte der Menschheit. Der Komplex wurde vermutlich vor mehr als 11 500 Jahren von neolithischen Jägern und Sammlern errichtet, bevor sich die ersten menschlichen Zivilisationen gestalteten. Auf das Alter des Bauwerkes weisen die Ablagerungen hin, die den Komplex bedecken. 

    Eine Reenactment-Veranstultung der Wikinger Zeiten heut
    © Sputnik / Alexander Demiantschuk (SYMBOLFOTO)

    Mehrere Jahrtausende lang war das Bauwerk unter einem Hügel versteckt, der etwa 15 Meter hoch war und  300 Meter im Durchmesser maß, so dass das Denkmal bis zu unserer Zeit in gutem Zustand erhalten geblieben ist. Im Jahr 1994 wurde Göbekli Tepe von dem deutschen Archäologen Klaus Schmidt entdeckt und ist seitdem zum Objekt ständiger Debatten geworden. Auf den sorgfältig präparierten Steinplatten sind deutlich die von fachmännischen Meistern geschaffenen Bilder und Skulpturen von Menschen und Tieren zu sehen, was für die Urmenschen der Jungsteinzeit unmöglich wäre. 
    Der Komplex wurde wahrscheinlich konsequent über einen langen Zeitraum gebaut und seine Teile wurden möglicherweise zu verschiedenen Zeitpunkten von unterschiedlichen Menschen konstruiert. Die Wissenschaftler aus dem Institut für Archäologie der Universität Tel Aviv führten eine Computer-Analyse der Geometrie der Bauten von Göbekli Tepe durch und stellten fest, dass die zentralen Punkte der drei monumentalen kreisförmigen Anlagen des Komplexes ein ideales gleichseitiges Dreieck miteinander bilden und die Volumen der Gebäude der räumlichen Hierarchie untergeordnet sind. 

    Die Ergebnisse der Forschung

    Es wurde konventionell vermutet, dass das architektonische Basiswissen und solche Planungsmethoden wie die Verwendung der Geometrie und der Bauplanung bei den Menschen viel später entstanden, als Jäger und Sammler zu sesshaften Viehzüchtern wurden und anfingen, Gebäude für die langfristige Nutzung zu errichten. 
    Die Ergebnisse der Studie beweisen, dass die grundlegenden Methoden der Architekturplanung in der Levante im späten Epipaläolithikum als Teil der Natur-Kultur erarbeitet worden waren und abstrakte Gestaltungsregeln und Organisationsmodelle bereits im frühen Neolithikum von den Einheimischen der Region genutzt wurden. 

    ao/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Covid-19: Der Moment, an dem die Überwachung aller durch die Regierung begann?
    Rund 30 Jugendliche sollen in Wiener Kirche randaliert und „islamistische Parolen” gerufen haben
    Das müssen Putin und Merkel wissen – Gysi über Verhältnis zu Russland und Berlin als Hauptvermittler
    Heftige Explosion in Tscheljabinsker Krankenhaus – Video
    Tags:
    Archäologie, Wissenschaft, Megalithe, Bau, Türkei