14:18 09 Juli 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    5225
    Abonnieren

    Das Coronavirus ist laut Forschern wegen einer Überreaktion des Immunsystems auf die Infizierung gefährlich. Dies ist einer Studie zu entnehmen, die im Fachmagazin „Frontiers in Public Health“ veröffentlicht wurde.

    Chinesische Wissenschaftler vermuten, dass während der Krankheit eines der Proteine in die Zellen des Alveolarepithels eindringe und einen Zytokinsturm verursache - eine unkontrollierte Aktivierung von Immunzellen im Herd der Entzündung. In schweren Fällen könne eine solche Reaktion zu Lungenschäden und septischem Schock führen, der Organschäden verursacht.

    Coronavirus-Aufklärungsstelle in Deutschland
    © REUTERS / LEON KUEGELER
    Als Beispiel führten die Autoren der Studie Statistiken an, nach denen sich bei 67,3 Prozent der schweren Patienten mit Covid-19 ein akutes Atemnotsyndrom entwickelt, bei fast 29 Prozent eine akute Schädigung der Nieren oder der Leber und bei 23,1 Prozent eine Herzschädigung verzeichnet wird.

    Corona: Aktueller Stand

    Nach den neuesten Daten überstieg die Gesamtzahl der weltweit infizierten Menschen 4,1 Millionen, von denen mehr als 286.000 starben. In Russland wurden etwa 242.000 Infizierte registriert, 2212 Menschen starben, über 48.000 genasen.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Läster-Attacke:„Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ - Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn vor Merkel
    UN-Sicherheitsrat lehnt Russlands Resolutionsentwurf zu Syrien ab
    Medwedew erzählt über sein Verhältnis zu Putin
    Tags:
    Protein, Infektion, Coronavirus, China, Forscher