SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    10542
    Abonnieren

    Ein neuer Typ des Coronavirus SARS-CoV-2, der Erreger von Covid-19, kann laut italienischen Ärzten zu einer subakuten Thyreoiditis, einer Entzündung der Schilddrüse, führen. Dies ist einem Artikel im Fachmagazin „Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism“ zu entnehmen, in dem der erste derartige Fall beschrieben wurde.

    Subakute Thyreoiditis ist eine entzündliche Schilddrüsenerkrankung, die durch Halsschmerzen gekennzeichnet ist, denen normalerweise eine Infektion der oberen Atemwege vorausgeht. Sie kann durch eine Virusinfektion oder eine postvirale Entzündungsreaktion verursacht werden.

    „Wir haben den ersten Fall einer subakuten Thyreoiditis nach einer SARS-CoV-2-Infektion gemeldet. Wir warnen Ärzte vor zusätzlichen und nicht registrierten klinischen Manifestationen im Zusammenhang mit Covid-19“, heißt es in dem Artikel.

    Die Autoren beschreiben den Fall einer Schilddrüsenentzündung bei einem 18-jährigen Mädchen, das Covid-19 hatte. Sie bekam nach Kontakt mit ihrem Vater eine neue Coronavirus-Infektion, sie hatte mäßige Symptome - eine laufende Nase und Husten, aber nach ein paar Tagen war das Mädchen vollständig geheilt. Zweimal durchgeführte Covid-19-Tests zeigten ein negatives Ergebnis.

    Auf dem Weg zur Corona-Therapie: So verändert SARS-CoV-2 die Zellen
    © AFP 2020 / National Institutes of Health / Handout
    Nach einigen Tagen zeigte sie jedoch andere Symptome auf. Insbesondere hatte das Mädchen Fieber, Schmerzen im Hals, und bei der Untersuchung war Herzrasen und eine schmerzhafte und vergrößerte Schilddrüse zu verzeichnen. Die Laboruntersuchungen ergaben einen erhöhten Spiegel von Schilddrüsenhormonen T4 und T3, die Entzündungsmarker und die Anzahl der Leukozyten im Blut waren ebenfalls erhöht. Dabei waren die Schilddrüsenfunktion und die Visualisierung während der Untersuchung vor einem Monat normal. Bei dem Mädchen wurde eine subakute Thyreoiditis diagnostiziert.

    „Aufgrund der chronologischen Verbindung kann SARS-CoV-2 als verantwortlich für das Auftreten einer subakuten Thyreoiditis angesehen werden“, schließen die Autoren.

    Es wird betont, dass während eines Ausbruchs des SARS-CoV-Coronavirus in den Jahren 2002-2003 einige Patienten während der Autopsie auch eine Entzündung der Schilddrüse gezeigt hätten. Allerdings sei eine Coronavirus-Infektion nie mit einer subakuten Thyreoiditis in Verbindung gebracht worden.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Protektive Corona-Antikörper nachgewiesen: Russische Forscher erzielen Durchbruch
    Corona-Bußgeld: Familie in Baden-Württemberg muss 1000 Euro für Spaziergang zahlen
    Geheimdienstakte Theodor Heuss: Deutschlands erster Bundespräsident ein US-Agent?
    Tags:
    Zusammenhang, Ärzte, Erreger, Coronavirus