23:34 11 Juli 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    Neue Normalität in der Corona-Pandemie: Lockerungen weltweit (57)
    6215
    Abonnieren

    Die ersten 18 Freiwilligen sind nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums im Burdenko-Militärhospital in Moskau geimpft worden.

    Das Amt hat zusammen mit dem Moskauer Gamaleja-Institut für Epidemiologie und Mikrobiologie begonnen, klinische Studien eines kombinierten Vektorimpfstoffs gegen Sars-CoV-2 durchzuführen. Am Dienstag hatte Russlands Gesundheitsministerium eine Erlaubnis dafür erteilt.

    Bei Freiwilligen seien keine Nebenwirkungen oder Komplikationen bemerkbar, es gebe auch keine Beschwerden über den Gesundheitszustand, so das Verteidigungsministerium.

    „Basierend auf den Ergebnissen des abschließenden Screenings wurde unter den seit zwei Wochen isolierten Freiwilligen die erste Gruppe aus 18 Personen ausgewählt, die am 18. Juni geimpft wurden. Neun Freiwilligen wurde eine Komponente des Impfstoffs verabreicht, und den weiteren neun – eine andere“, heißt es in der Erklärung.

    Es wird betont, dass die Injektion des Impfstoffs unter Aufsicht der erfahrensten Ärzte des Hospitals erfolgte.

    „Die Impfung wurde in voller Übereinstimmung mit dem Arbeitsplan ohne Zwischenfälle oder Komplikationen durchgeführt“, so das Verteidigungsamt weiter.

    Die Vakzinierung neuer Freiwillige, die ebenfalls unter Aufsicht im Burdenko-Militärhospital isoliert seien, soll in wenigen Tagen erfolgen, wenn Primärdaten zur Sicherheit und Verträglichkeit des Impfstoffs bekannt sein werden.

    Zwei Gruppen von Freiwilligen

    Das russische Verteidigungsministerium hatte in der vergangenen Woche bekannt gegeben, dass zwei Gruppen von Freiwilligen ausgewählt worden seien, an denen ein Impfstoff gegen das Coronavirus erprobt werden soll.

    Zu der ersten Gruppe gehörten Armeeangehörige, zu der zweiten Zivilisten, die sich für den klinischen Versuch freiwillig gemeldet hätten. Im Rahmen der Studie würden die Ärzte den Zustand der Teilnehmer täglich überwachen, Blutdruck, Puls, Körpertemperatur und andere Werte messen, hieß es. Der Impfstoff sei zuvor bereits vorklinisch erfolgreich getestet worden.

    Corona-Neuinfektionen in Russland

    An einem Tag sind in Russland laut offiziellen Angaben 7790 neue Corona-Fälle (Stand: 18.06.2020, 10:35 Uhr, Ortszeit) registriert worden. Die Gesamtzahl der Erkrankten liegt somit bei 561.091. Die meisten wurden in Moskau (210.785) gemeldet. Das bedeutet ein Plus von 1040 Fällen im Vergleich zum Vortag.

    Innerhalb von 24 Stunden kamen in Russland 182 Patienten ums Leben. Die Gesamtzahl der Todesopfer beläuft sich derzeit auf 7660. An einem Tag sind 9621 Corona-Kranke genesen. Insgesamt gelten 313.963 Personen als geheilt. Demnach gibt es aktuell in Russland 239.468 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind, 2013 weniger als am Vortag. Im ganzen Land wurden bisher mehr als 15,9 Millionen Testungen durchgeführt.

    sm/ae

    Themen:
    Neue Normalität in der Corona-Pandemie: Lockerungen weltweit (57)

    Zum Thema:

    Mysteriöser Tod am Djatlow-Pass: Ermittler nennen nach 60 Jahren Ursache
    Video des Raketenstarts von Raketenkreuzer „Pjotr Weliki“ aus in Barentssee veröffentlicht
    „Hat mit Rechtsstaat und Demokratie nichts mehr zu tun“ – Juristen wollen Corona-Krise aufklären
    Tags:
    Tests, Impfstoff, Covid-19, Russland