21:45 09 Juli 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    2303
    Abonnieren

    Ein internationales Forscherteam hat herausgefunden, dass das mysteriöse Fossil in Form eines eingedrückten Balls, das 2011 in der Antarktis entdeckt wurde, ein Ei ist, das vor Millionen Jahren von einem riesigen Meeresreptil gelegt worden war. Die Schlussfolgerungen der Forscher wurden im Fachmagazin „Nature“ veröffentlicht.

    Nachdem Experten das Fossil mit Hilfe von Mikroskopen untersucht hatten, entdeckten sie mehrere Schichten der Membran, was die Vermutung bestätigte, dass es sich um ein Ei mit einer weichen Schale handelte. Fachleute bestimmten auch das Alter des Fundes - etwa 66 Millionen Jahre.

    Da sich das Ei als leer erwies, mussten die Forscher die Proportionen der Körper von 259 lebenden Reptilien mit der Größe ihrer Eier vergleichen und dann den Katalog ausgestorbener Kreaturen geeigneter Größe untersuchen, um herauszufinden, welche Kreatur es gelegt haben könnte. So kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass das Ei von einem alten Meeresreptil - einem Mosasaurus - gelegt worden war.

    Es wird betont, dass dies das erste fossile Ei ist, das in der Antarktis gefunden wurde. Der Fund ist auch deshalb wertvoll, weil er die in der Wissenschaft vorherrschende These in Frage stellt, dass Kreaturen wie der Mosasaurus keine Eier gelegt haben sollen.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF
    Tags:
    Reptil, Ei, Ball, Antarktis