23:39 06 Juli 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1714
    Abonnieren

    Die wichtigste Behörde für biomedizinische Forschung in den USA, die National Institutes of Health (NIH), hat beschlossen, die klinische Studie mit dem Wirkstoff Hydroxychloroquin als Arzneimittel gegen die Covid-19-Erkrankung zu stoppen. Dies ist einer Mitteilung der Behörde vom Samstag zu entnehmen.

    „Eine klinische Studie zur Bewertung der Sicherheit und Wirksamkeit von Hydroxychloroquin zur Behandlung von Erwachsenen mit der Coronavirus-Krankheit 2019 (Covid-19) wurde von der National Institutes of Health (NIH) gestoppt“, teilte die Behörde mit.

    Ein unabhängiges Daten- und Sicherheitsüberwachungsgremium (DSMB) sei zu dem Schluss gekommen, dass das Medikament zwar keinen Schaden anrichte, jedoch den Krankenhauspatienten mit Covid-19 „höchst unwahrscheinlich“ zugutekomme.

    Am Montag hat die US-amerikanische Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde (FDA) ihre Ausnahmegenehmigung für Hydroxychloroquin zur Behandlung von Covid-19-Patienten widerrufen. Es sei angesichts der bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnisse „unwahrscheinlich“, dass Hydroxychloroquin bei der Behandlung der Lungenerkrankung wirksam sei, hieß es.

    Von Trump gelobt

    Das Mittel war von US-Präsident Donald Trump immer wieder als „Game Changer“ angepriesen worden.  Trump hat es nach eigenen Angaben eingenommen, um einer Coronavirus-Infektion vorzubeugen. Die USA haben in der Folge mehr als 60 Millionen Dosen des Mittels eingelagert.

    Auch WHO setzt ihre Tests aus 

    Die  Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am Mittwoch angekündigt, ihre Studien zum Malaria-Medikament Hydroxychloroquin bei Covid-19-Erkrankten jetzt endgültig einstellen zu wollen. Das Mittel habe die Sterblichkeit von schwer erkrankten Patienten nicht reduziert, begründete die Weltgesundheitsorganisation ihren Schritt unter Verweis auf Testergebnisse.

    Hydroxychloroquin war Bestandteil einer von der WHO koordinierten Forschungsreihe mit mehr als 3500 Patienten in 35 Ländern. Dabei wird untersucht, ob verschiedene schon vorhandene Medikamente etwa gegen Malaria, HIV, Ebola und Multiple Sklerose einen Effekt gegen Covid-19 haben.

    pd/mt/sna

    Zum Thema:

    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    Tags:
    Forschung, stoppen, USA, Virus, Covid-19, Hydroxychloroquin