02:11 05 August 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    3316
    Abonnieren

    Russische Forscher wollen Fledermäuse Sibiriens auf das Coronavirus untersuchen. In den nächsten zwei Jahren wollen Zoologen des Föderalen Forschungsinstituts für fundamentale und Translationsmedizin Genome diverser Fledermausarten in ganz Sibirien unter die Lupe nehmen.

    Alexander Schestopalow, Abteilungsleiter für Experimentelles Modellieren und Pathogenese von Infektionskrankheiten des Nowosibirsker Forschungsinstituts, erzählte Sputnik über das Vorhaben.

    „Fledermäuse gelten als jene, die das Coronavirus in die menschliche Population eingeschleppt haben. Bei uns leben viele Arten von Fledermäusen wie auch in China. Daher ist es interessant herauszufinden, ob es bei uns das Virus gibt“, sagte der Forscher.

    Dass das Coronavirus gerade in China auf den Menschen übertragen wurde, möge an der hohen Bevölkerungszahl und der hohen Fledermauspopulation liegen. Aber auch in Russland lebende Fledermäuse könnten Träger des Coronavirus sein.

    „Wir haben eine Finanzierung für zwei Jahre bekommen. Aber ich hoffe, dass wir schon im Winter erste Ergebnisse haben“, sagte Schestopalow. Seine Kollegen würden demnächst eine Expedition starten. „Wenn alles gut läuft, werden sie genug Material bekommen, das wir von September bis November untersuchen werden.“

    Biomaterialien von Fledermäusen sollen in verschiedenen Teilen Sibiriens, von Omsk bis Burjatien, gesammelt werden. Danach würden die Forscher die Genome auf das Coronavirus untersuchen.

    Das neue Virus Sars-CoV-2 war Ende Dezember in China entdeckt worden und hat sich rasant über die ganze Welt verbreitet. Die Weltgesundheitsorganisation stufte im März den Ausbruch der Krankheit als Pandemie ein. Weltweit zählte die WHO bis Samstagvormittag mehr als 15,5 Millionen Infektionen und über 634.000 Todesfälle.

    5871 Neuinfektionen in Russland 

    An einem Tag sind in Russland laut offiziellen Angaben 5871 neue Corona-Fälle (Stand: 25.07.2020, 10:30 Uhr, Ortszeit) registriert worden. Die Gesamtzahl der Erkrankten liegt somit bei 806.720. Die meisten wurden in Moskau (237.264) gemeldet. Das bedeutet ein Plus von 648 Fällen im Vergleich zum Vortag.

    Innerhalb von 24 Stunden kamen in Russland 146 Patienten ums Leben. Die Gesamtzahl der Todesopfer beläuft sich derzeit auf 13.192. An einem Tag sind 8366 Corona-Kranke genesen. Insgesamt gelten 597.140 Personen als geheilt. Demnach gibt es aktuell in Russland 196.388 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind, 2641 weniger als am Vortag. Im ganzen Land wurden bisher mehr als 26,6 Millionen Testungen durchgeführt.

    leo/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gewaltige Explosion im Hafen von Beirut – Videos
    Trump nennt größten Fehler in US-Geschichte
    Nach Großdemos in Berlin: Steinmeier ermahnt das Volk, verstößt aber selbst gegen Corona-Regeln
    Tags:
    Untersuchung, Genom, Gen, Coronavirus, Fledermaus, Forscher, Nowosibirsk, Sibirien, Russland