17:19 18 September 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    5514296
    Abonnieren

    Die durch Sars-CoV-2 ausgelöste Lungenkrankheit ist bei den meisten verstorbenen Patienten die Todesursache. Wie die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf eine Umfrage mehrerer Pathologenverbände Deutschlands schreibt, stehen die Ergebnisse der Studie im Widerspruch zu der Behauptung, Patienten sterben nur „mit” und nicht „an” Corona.

    Für die Umfrage des Bundesverbands Deutscher Pathologen, der Deutschen Gesellschaft für Pathologie und der Deutschen Gesellschaft für Neuropathologie und Neuroanatomie wurden 68 Institute befragt, die verstorbene Covid-19-Patienten obduzieren. Zugrunde lagen 154 Obduktionen.

    Wie die Umfrage ergab, hatten die Patienten ernsthafte Vorerkrankungen des Herzkreislaufs, der Lunge oder des Stoffwechsels sowie Diabetes. Dennoch kann in der großen Mehrheit der Fälle (86 Prozent) Covid-19 als alleinige oder wesentliche Todesursache angegeben werden.

    Die Studie ergab ferner, dass unter den an Corona gestorbenen Personen zweimal so viele Männer wie Frauen sind. Zudem erliegen vorwiegend ältere Menschen über 70 Jahren der Virusinfektion. Aber der Todeszeitpunkt der untersuchten Fälle liegt rund ein Jahrzehnt unter dem Durchschnitt der Gesamtsterbefälle in Deutschland.

    In Deutschland sind bisher 9263 Menschen an den Folgen der Covid-19-Infektion gestorben. Weltweit erlagen fast 800.000 Menschen der Erkrankung, nahezu 23 Millionen Menschen haben sich mit dem Coronavirus angesteckt.

    ls/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Belarus kann dem Weg des Baltikums folgen – Expertenmeinung
    Tags:
    Bild-Zeitung, Deutschland