04:21 29 Oktober 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    21729
    Abonnieren

    Spanische Ernährungsmediziner haben sechs Lebensmittel genannt, deren Verzehr zu Kopfschmerzen führen kann. Die entsprechende Studie wurde in der Zeitung „La Vanguardia“ veröffentlicht.

    Wie die Ernährungswissenschaftler Sandra Vaquera und Alvaro Sanchez feststellten, können verschiedenste Faktoren Kopfschmerzen verursachen. 

    „Wenn Kopfschmerzen in regelmäßigen Abständen auftreten, ist es wichtig, die Ursache herauszufinden und einen Arzt aufzusuchen (…). Außerdem soll man sowohl die Ernährung als auch Gewohnheiten verändern, was im Falle von leichten oder mittelschweren Kopfschmerzen in der Regel eine Verbesserung des Allgemeinzustands ermöglicht“, erläuterte Vaquera.

    Blauschimmelkäse

    Insbesondere sollte man bei Kopfschmerzen auf Blauschimmelkäse verzichten. Dies liege daran, dass dieser Käse eine große Menge an Histamin - ein Derivat der Aminosäure Histidin – enthalte.

    Zitrusfrüchte

    Aus demselben Grund sollte man den Konsum von Zitrusfrüchten beschränken, die ebenfalls reich an Histamin seien und eine vasodilatorische Wirkung haben.

    Kaffee

    Laut Experten kann auch Kaffee zu Kopfschmerzen führen. Drei oder mehr Portionen koffeinhaltiger Getränke pro Tag können bei Patienten mit episodischer Migräne Kopfschmerzen auslösen, wobei eine Verringerung des Koffeinkonsums ebenfalls solche Beschwerden mit sich bringen könne.

    Avocado

    Aufgrund des hohen Histamingehalts sollten unter Kopfschmerzen leidende Menschen Avocados von ihrem Speiseplan streichen, obwohl dieses Lebensmittel reich an für das Herz vorteilhafte Fettsäuren ist.

    Rotwein

    Eine große Menge an Histamin ist auch in Rotwein enthalten. Wenn man an Kopfschmerzen leidet, sollte man auf Rotwein verzichten. Grundsätzlich seien alle alkoholischen Getränke kontraindiziert, betonte Sanchez.

    Wurstwaren

    Wurstwaren beinhalten ebenfalls eine große Menge an Histamin, fügte Vaquera hinzu. Zudem hätten diese viele gesättigte (schlechte) Fette. Daher werde empfohlen, den Konsum von Rohwurst sowie anderen Arten von Wurstwaren und tief verarbeiteten Fleischerzeugnissen zu vermeiden, fügte Vaquera hinzu.

    Indes gab die Ernährungswissenschaftlerin Patienten, die unter Kopfschmerzen leiden, den Rat, alle drei Stunden etwas zu essen.

    „Wenn wir mehrere Stunden lang nichts essen, sinkt der Blutzuckerspiegel, was zu Kopfschmerzen führen kann. Außerdem helfen häufige kleine Mahlzeiten dabei, das Völlegefühl im Bauch loszuwerden, da wir weniger auf einmal zu uns nehmen“, sagte sie abschließend.

    ns/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MdB Hansjörg Müller (AfD) zum Fall Nawalny: Die deutsche Seite will nicht kooperieren
    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    Hohe Corona-Zahlen: Drosten fordert „Mini-Lockdown“ und Lauterbach Kontrollen in Privatwohnungen
    Tags:
    La Vanguardia, Ernährungsmediziner, Lebensmittel, Kopfschmerzen, Studie, Spanien