15:52 28 November 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    Neue Normalität in der Corona-Pandemie: Lockerungen weltweit (115)
    14435
    Abonnieren

    Russland beabsichtigt, neben dem ersten russischen Corona-Impfstoff auch weitere heimisch entwickelte Vakzine gegen das Coronavirus auf den Weltmarkt zu bringen. Das teilte der russische Premier Michail Mischustin am Dienstag in einer Sitzung des Valdai-Diskussionklubs mit.

    „Wir sind stolz darauf, dass der weltweit erste Impfstoff gegen das Coronavirus aus Russland stammt. Mehr noch, wir planen, auch weitere Impfstoffe auf den Markt zu bringen. Das ist ein Beweis dafür, dass unsere Wissenschaft ein Riesenpotenzial hat“, sagte Mischustin.

    In kurzer Zeit sei ein konkurrenzfähiges Produkt für den Binnen- und den Weltmarkt geschaffen worden, am wichtigsten sei aber, dass das die Zuversicht schaffe, „dass wir die Krankheit besiegen und die Menschen schützen können“.

    Das russische Gesundheitsministerium hatte im August den weltweit ersten Impfstoff zur Vorbeugung von Covid-19 – „Sputnik V“ - registriert, der im Gamaleya-Institut für Epidemiologie und Mikrobiologie entwickelt worden war.

    Im Oktober wurde in Russland ein weiterer Impfstoff – „EpiVacCorona“ – registriert, der im Nowosibirsker Forschungszentrum für Virologie und Biotechnologie „VEKTOR“ bei der Aufsichtsbehörde Rospotrebnadsor geschaffen worden war.

    Ein dritter Impfstoff befindet sich derzeit im klinischen Erprobungsstadium. Das Serum war im Tschumakow-Foschungszentrum für immunbiologische Präparate der Akademie der Wissenschaften entwickelt worden. Es basiert auf dem Virus Sars-CoV-2, das nicht mehr ansteckend, jedoch fähig ist, eine Immunantwort auszulösen.

    ls/mt

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Neue Normalität in der Corona-Pandemie: Lockerungen weltweit (115)

    Zum Thema:

    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Tanker prallt gegen Kaimauer im Hamburger Hafen - Augenzeugen-Video
    Polnische und deutsche Сorona-Skeptiker protestieren in Frankfurt an der Oder: Gegendemo erwartet
    Tags:
    Gesundheitsministerium Russlands, Vektor-Zentrum, Gamaleya-Institut, Valdai-Diskussionsclub, Michail Mischustin, Russland