WM-Trainingslager der spanischen Nationalmannschaft in Krasnodar

Organisationskomitee für WM bereit: Von Sicherheitsmaßnahmen und Fan-Komfort

© Sputnik / Witalij Timkiw
Nachrichten von der Fußball-WM 2018
Zum Kurzlink
Natalia Pawlowa
0 210

Die russische Regierung hat ein umfangreiches Programm der Vorbereitung auf die Fußball-WM 2018 umgesetzt. Welche Prioritäten dabei gesetzt wurden, darüber spricht ein Vertreter des Lokalen Organisationskomitees.

Bei den Fifa-Spielen sollen zwölf Stadien in elf Städten sowie 32 Mannschaftsbasen mit eigener Infrastruktur und Trainingsfeldern eingesetzt werden.

Nach Worten von Andrej Pawlow vom Organisationskomitee „Russland-2018“ bleibt dabei die Sicherheit die höchste Priorität. Das Komitee stehe in aktiver Zusammenarbeit mit Fanverbänden in vielen Ländern und übernehme deren Erfahrung, sagt er.

„Es gibt viele Bedrohungen auf der Welt und unsere Aufgabe ist es, den Fans Komfort zu bieten. Es ist nicht einfach, die Sicherheit so zu organisieren, dass die Leute das nicht bemerken. Natürlich werden Äußerungen von Rassismus, Störung der öffentlichen Ordnung, aggressives Verhalten der Fans sowie verbotene Symbole unterbunden werden.“

Russische Städte, in denen keine WM-Spiele stattfinden, seien in Bezug auf Logistik und Dienstleistungen ebenfalls wichtig, denn die Fans würden ihren Teams bis zu den Trainingsplätzen folgen.

„Alle Gastgeberstädte der WM sind bereit, den Zuschauern gratis Transport anzubieten. Das soll für alle elf Städte gelten, in denen die Spiele ausgetragen werden. 700 Züge mit 450.000 Plätzen für Fans und Medienvertreter sollen eingesetzt werden“, so Pawlow.

Ferner verwies er auf die Fan-ID, die eine der Besonderheiten der Meisterschaft darstelle. Dieser Pass sei eine Neuerung, die es bisher in der Welt nicht gegeben habe. Die Idee sei bereits beim Confed Cup im letzten Jahr erfolgreich getestet worden.

Die Fan-ID sei vor allem von Frauen sowie von Menschen im Alter von 25 bis 44 Jahren bestellt worden. Etwa zehn Prozent der Pässe seien für Kinder bestimmt. Das sei ein gutes Zeichen, so die Organisatoren: Ganze Familien fahren demnach zur WM, um das Fußballfest mitzuerleben.

Tags:
Trainingslager, Infrastruktur, Fan-Pass, Fans, Fußball-WM 2018, Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland, FIFA, Russland
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren