Elfmeter-Held Igor Akinfejew beim WM-Achtelfinale Russland-Spanien im Moskauer Luschniki-Stadion

Nach WM-Sensation gegen Spanien: Russischer Torwart wird auf Doping geprüft

© Sputnik / Alexej Filippow
Nachrichten von der Fußball-WM 2018
Zum Kurzlink
5330508

Nach dem überraschenden Sieg der russischen Nationalelf beim WM-Achtelfinale in Moskau hat sich der Torhüter der Sbornaja, Igor Akinfejew, einer Dopingkontrolle unterziehen müssen. Akinfejew hatte zwei spanische Elfmeter gehalten und der Sbornaja damit den Einzug ins Viertelfinale gesichert.

Die russische Nationalmannschaft um Coach Stanislaw Tschertschessow hat am Sonntag beim Achtelfinale der Fußball-WM in Moskau sensationell Spanien besiegt. Damit erreichte die Sbornaja erstmals in ihrer Geschichte das Viertelfinale einer Fußball-Weltmeisterschaft. Spanien ist damit aus dem Turnier ausgestiegen.

GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

Zum Thema:

WM-Aus: Ronaldos Hose-Hoch-Aktion wird zur Lachnummer im Netz
In falsches Nowgorod gereist - Putin rettet WM-Fans Stadionbesuch
Fußball-WM in Russland: Schweden gibt „Boykott“ auf
Tags:
Fußball-Weltmeisterschaft, Igor Akinfeev, Spanien, Russland