15:26 22 September 2018
SNA Radio
    Zeitungen

    Blick in die russischen Zeitungen

    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Opposition glaubt nicht Umfragen zu steigenden Ratings von Putin * Drogenkonferenz in Wien: Moskau blockiert US-Initiative * Präsidenten Pakistans, Irans und Afghanistans diskutieren Taliban-Problem * Irans Uran-Bluff? *

     Opposition glaubt nicht Umfragen zu steigenden Ratings von Putin * Drogenkonferenz in Wien: Moskau blockiert US-Initiative * Präsidenten Pakistans, Irans und Afghanistans diskutieren Taliban-Problem * Irans Uran-Bluff? *

    Kommersant (www.kommersant.ru)

    Opposition glaubt nicht Umfragen zu steigenden Ratings von Putin

    Laut dem Meinungsforschungsinstitut WZIOM sind bereits 54,7 Prozent der russischen Bürger bereit, für Wladimir Putin als Präsidentschaftskandidat zu stimmen. Nach Angaben des Instituts FOM sind es 50 Prozent. Oppositionspolitiker glauben dennoch, dass die Soziologen auf diese Weise einen „politischen Auftrag“ erledigen und die öffentliche Meinung zu einem Sieg von Herrn Putin im 1. Wahlgang vorbereiten.

    Drogenkonferenz in Wien: Moskau blockiert US-Initiative

    Die Ministerkonferenz des Pariser Pakts, des größten internationalen Forums zur Bekämpfung des Drogenschmuggels aus Afghanistan, ist am Donnerstag in Wien zu Ende gegangen. Die USA hatten vor, im Rahmen der Konferenz eine neue Initiative zur Lösung dieses Problems vorzulegen, die Washington Zugang zu empfindlichen Daten der Länder Zentralasiens ermöglichen würde. Moskau vertritt die Auffassung, dass das Hauptziel dieser Initiative in einer Verstärkung der militärpolitischen Präsenz der USA in dieser Region ist, die Moskau als seinen Interessenbereich betrachtet. Russlands gelang es, seinen Verbündeten in der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit, nicht an der amerikanischen Initiative teilzunehmen. +

    Moskowskije Nowosti (www.mn.ru)

    Präsidenten Pakistans, Irans und Afghanistans diskutieren Taliban-Problem

    Ein zweitägiges Treffen der Präsidenten Pakistans, des Irans und Afghanistans hat am Donnerstag in Islamabad begonnen. Das Hauptziel des Treffens, das vor dem Hintergrund einer Zuspitzung der Situation um den Iran stattfindet, ist die Erörterung des Kampfes gegen Terrorismus, Drogenschmuggel und Menschenhandel. Das Treffen soll nach Ansicht von Experten zeigen, dass Islamabad und Kabul weiterhin ihren Einfluss auf die Verhandlungen zwischen den USA und Taliban-Vertretern in Kabul haben.

    Nesawissimaja gaseta (www.ng.ru)

    Irans Uran-Bluff?

    In Teheran und Natans wurden letzte Woche neue Zentrifugen und Brennstäbe demonstriert. Gleichzeitig kam es in New Delhi, Tiflis und Bangkok zu Vorfällen, die Israel als Terrorakte gegen seine Diplomaten bewertete. Nach Ansicht der amerikanischen Seite blufft der Iran, um über den Schaden hinwegzutäuschen, den die jüngsten internationalen Sanktionen gegen dieses Land verursacht haben, und bereitet sich unterdessen auf seine Rückkehr zu Verhandlungen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren