03:29 26 März 2017
Radio
    Kinder

    Russland plant totales Adoptionsverbot für Ausländer

    © Sputnik/ Konstantin Tschalabow
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Dima-Jakowlew-Gesetz (74)
    0 27 0 0

    Russland erwägt, die Adoption russischer Kinder durch Ausländer komplett zu verbieten, schreibt die Zeitung „RBC Daily“ am Freitag.

    Russland erwägt, die Adoption russischer Kinder durch Ausländer komplett zu verbieten, schreibt die Zeitung „RBC Daily“ am Freitag.

    Jewgeni Fjodorow, Staatsduma-Abgeordneter der Kreml-Partei Geeintes Russland, hat vorgeschlagen, die Adoption von russischen Kindern durch Bürger aus Ländern, mit denen es keine entsprechenden internationalen Abkommen gibt, zu verbieten.

    Bislang gibt es solche Abkommen nur mit Frankreich und Italien. In zwei Wochen soll der Gesetzentwurf  im Parlament erörtert werden. Derzeit arbeiten Juristen an einem Entwurf, um bereits bestehende  Vereinbarungen umgehen zu können, damit die Adoption durch Ausländer vollständig verboten werden kann.

    Dem Gesetzentwurf zufolge sollen künftig die Gouverneure über die Adoption durch Ausländer entscheiden. Bis dato hatten sich die zuständigen regionalen Behörden darum gekümmert.

    Nach der Verabschiedung des Dima-Jakowlew-Gesetzes soll es weitere Einschränkungen geben. „Wir werden dieses Gesetzprojekt in ein Adoptionsverbot für Ausländer umwandeln“, sagte Fjodorow.

    „Industrieländer wie die USA, Kanada und Australien akzeptieren den Verkauf ihrer Kinder an Adoptiveltern aus anderen Ländern nicht. In Russland wurde das Problem mit der ausländischen Adoption in vielerlei Hinsicht durch die Verabschiedung des Dima-Jakowlew-Gesetzes gelöst. 70 Prozent unserer Kinder kommen in die USA. Dieses Verfahren soll völlig verboten werden“, sagte Fjodorow.

    Der neue Gesetzentwurf trifft nur Länder, mit denen keine entsprechenden internationalen Abkommen geschlossen worden sind. Zu diesen Ländern gehört auch Spanien, wohin nach den USA am meisten russische Kinder adoptiert werden. Jedes Jahr bekommen rund 900 russische Kinder spanische Eltern.

    Vor anderthalb Monaten wurde Fjodorows Initiative noch von seiner eigenen Partei stark kritisiert.  Auch beim  Bildungsministerium stieß sein Vorstoß auf Ablehnung.

    Wegen des kürzlich verabschiedeten Adoptionsgesetzes werden viele Staatsduma-Abgeordnete wohl allerdings ihre Meinung ändern. Laut der Abgeordneten der Liberaldemokratischen Partei Jelena Afanasjewa sollen andere Länder zur Schließung internationaler Adoptionsabkommen bewegt werden. Die von Fjodorow vorgeschlagenen Änderungen könnten dabei helfen, betonte Afanasjewa.

     

    Themen:
    Dima-Jakowlew-Gesetz (74)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren