16:40 19 Dezember 2018
SNA Radio
    Zeitungen

    Russland erwägt Schutzschild gegen Asteroiden

    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    0 10

    Der russische Vizepremier Dmitri Rogosin hat Regierungschef Dmitri Medwedew die Errichtung eines Schutzschildes gegen Asteroiden vorgeschlagen, schreibt die Zeitung „Iswestija“ am Donnerstag.

    Der russische Vizepremier Dmitri Rogosin hat Regierungschef Dmitri Medwedew die Errichtung eines Schutzschildes gegen Asteroiden vorgeschlagen, schreibt die Zeitung „Iswestija“ am Donnerstag.

    Laut Rogosin gibt es zwei Asteroiden, die eine ernsthafte Gefahr darstellen. Der Asteroid Apophis könnte 2029 in einer Entfernung von weniger als 35.000 Kilometer an der Erde vorbeifliegen. Der Asteroid 2011 AS5 mit einem Durchmesser von 140 Metern rast 2040 in einer Entfernung von 2000 Kilometern an der Erde vorbei. Um sich gegen Katastrophen aus dem Weltall zu schützen, müsse die Militär- und Industriekommission an der Entwicklung eines weltweiten Schutzschildes gegen Asteroiden arbeiten, so Rogosin.

    Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos hatte den am 15. Februar nahe der Ural-Stadt Tscheljabinsk eingeschlagenen Asteroiden nicht rechtzeitig geortet. „Weltraumobjekte dieser Kategorie werden von den militärischen Weltraumkontrollsystemen Russlands und der USA nicht aufgespürt“, heißt es in Rogosins Schreiben an Medwedew. Mit einem System zur Ortung von gefährlichen Himmelskörpern könnte Weltraumschrott in einer Entfernung von 200 bis 5000 Kilometern aufgespürt werden.

    Laut Rogosin wurden die russischen Vorschläge im UN-Ausschuss für die friedliche Nutzung des Weltraums (COPUOS) bereits mehrmals erörtert. 2011 legte der Vizepremier dem Kabinett einen Bericht über die Zweckmäßigkeit einer „strategischen Verteidigung der Erde“ vor.

    Den Aufbau eines Schutzschildes könne Russland allerdings nicht im Alleingang stemmen, die USA und andere Staaten müssten hinzugezogen werden. Ein gemeinsamer Schutzschild könnte zudem bei der Lösung des Raketenabwehrstreits zwischen Russland und den USA helfen.

    Nach Angaben der russischen Astronomin Lydia Rychlowa kreisen rund 1000 gefährliche Objekte um die Erde. Für Russlands Sicherheit seien mindestens drei Teleskope mit einem Objektiv-Durchmesser von mindestens zwei Metern und einer sofortigen Datenverarbeitung erforderlich.

    Wie der Weltraumexperte Anatoli Saizew betonte, investieren die USA jedes Jahr rund 20 Millionen Dollar in den Schutz gegen Weltraumgefahren. Es sei notwenig, die Anstrengungen im Kampf gegen die Asteroiden zu bündeln, um den USA das Monopol in diesem Bereich zu nehmen, das sie für politische Ziele nutzen könnten, sagte der Experte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren